TV-Präsenz

Nach der erfolgreichen TV-Premiere im vergangenen Jahr setzt mesonic seine große Werbeoffensive fort. Dafür investiert der Hersteller von ERP- & CRM-Software für den Mittelstand ein Mediabudget im mittleren sechsstelligen Bereich. Die Ausstrahlung des Werbespots erfolgt im September und Oktober 2018 deutschland- und österreichweit. Der mesonic TV-Werbespot wird in verschiedenen zielgruppenrelevanten Sendern ausgestrahlt, darunter auf n-tv, WELT, Eurosport, Sport1, Sky, N24 Doku und Servus TV.
www.mesonic.com



Ratgeber für eine durchdachte Omnichannel-Strategie

Den größten Umsatz erzielen derzeit Shops, die sich entweder auf ihren Online-Kanal oder auf eine Omnichannel-Verzahnung konzentrieren. Zu diesem Ergebnis kommt die aktuelle EHI-Studie Omnichannel-Commerce 2018. Die Erstellung einer Omnichannel-Strategie stellt hierbei die größte Herausforderung dar, so eine PAC-Erhebung. Damit Retailer für die Digitalisierung optimal vorbereitet sind, haben die Software-Anbieter von godesys im Rahmen der aktuellen #digitalnormal-Kampagne einen Ratgeber für die Realisierung eines durchdachten Omnichannel-Vorgehens zusammengestellt. Wichtigste Empfehlung der Digitalisierungsexperten: Nur wer seine Daten zu Kunden, Vertriebspartnern, Produkten und Aktionen genau kennt und analysiert, Vertriebskosten reduziert, Prozesse automatisiert und auf Omnichannel-Expertise setzt, sichert nachhaltigen Unternehmenserfolg.
www.godesys.de



EU-Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO)

Das IT-Unternehmen Centric IT Solutions hat eine innovative Lösung für JD Edwards EnterpriseOne zur EU-Datenschutzverordnung (EU-DSVGO) entwickelt.
Die EU-Datenschutz-Grundverordnung oder auch kurz EU-DSGVO beziehungsweise GDPR (General Data Protection Regulation) ist eine Modernisierung und Anpassung der bestehenden Datenschutzregelungen in den EU-Mitgliedsstaaten. Die EU-DSGVO wurde im Mai 2016 verabschiedet und muss bis zum Mai 2018 umgesetzt werden. Die Datenschutz-Grundverordnung tritt unmittelbar in Kraft, eine Umsetzung in nationales Recht ist nicht erforderlich. Die EU-DSGVO betrifft keineswegs nur Unternehmen innerhalb der EU, sondern auch diejenigen die Geschäftsbeziehungen zur EU unterhalten, beziehungsweise entsprechende Daten von EU-Bürgern und Firmen verarbeiten.
Centric hat zur technischen Umsetzung der wesentlichen Anforderungen eine schnell zu installierende und einfach zu bedienende ‚AddOn-Lösung für JD Edwards EnterpriseOne entwickelt, die ab sofort zur Verfügung steht.
www.centric.eu/de



Kompass für den Digitalisierungsdschungel

Die Auswahl eines ERP-Systems ist alles andere als simpel. Daher möchte der neue und aktualisierte ERP-Knigge von godesys Schluss machen mit Unsicherheiten und Informationschaos. In diesem kostenfreien und übersichtlichen Ratgeber finden sich zahlreiche Tipps und Kniffe, die die ERP-Auswahl erleichtern und bei Digitalisierungsstrategien zur Seite stehen. Der ERP-Knigge bietet beispielsweise Antworten, welche ERP-Funktionen für Unternehmen und ihre speziellen Geschäftsanforderungen relevant sind, auf welche sie verzichten und wie sie durchdacht vorgehen können. Hinzukommen zahlreiche Praxisempfehlungen und konkrete Beispiele, so dass dieser ERP-Guide nicht als kompliziertes Lehrbuch, sondern als unternehmensnaher Begleiter fungiert.
www.godesys.de



Künstliche Intelligenz braucht ethische Prinzipien

Sage, Anbieter Cloud-basierter Unternehmenslösungen, hat ein Positionspapier zum Thema Künstliche Intelligenz (KI) veröffentlicht. Es enthält Handlungsempfehlungen, wie Wirtschaft und Gesellschaft KI-gestützte Technologien auf eine ethische, verantwortungsvolle und nachhaltige Weise nutzbringend einsetzen können. Sage hat das Dokument in Zusammenarbeit mit Verantwortlichen aus global agierenden Unternehmen sowie britischen Regierungsvertretern erarbeitet.

[mehr]



Rückenwind aus der Digital-Branche

Als Kombination von Ausstellung, Konferenz und Networking-Festival hatte die neue CEBIT als Business-Event für Digitalisierung im Juni eine Premiere - und jetzt ist die neue CEBIT mit starkem Rückenwind aus der Hightech-Branche in die nächste Vermarktungssaison gestartet. Die CEBIT war 2018 erstmals im Juni mit einem radikal neuen Konzept ausgerichtet worden, das Messe, Konferenz und Festival in einer für Europa einzigartigen Kombination miteinander verbindet. Zahlreiche Aussteller spiegelten den disruptiven Schritt der CEBIT und machten mit Auftritten Digitalisierung für die Besucher zum Erlebnis. Thematisch wird die CEBIT 2019 die großen Trends der Digitalisierung in den Fokus rücken. Es soll vor allem darum gehen, wie sich New Work-Konzepte, Künstliche Intelligenz, Blockchain, Marketing- und Vertriebsautomatisierung und andere Trends schon jetzt ganz konkret in die Geschäftsprozesse jedes Unternehmens integrieren lassen. Von 2019 an wird die CEBIT wieder an fünf vollen Messetagen ausgerichtet.
www.cebit.de



ERP-System spielt wichtige Rolle bei Digitalisierung

Der digitale Wandel gewinnt in der Geschäftsstrategie der meisten Unternehmen an Bedeutung: Mehr als zwei Drittel sehen es als wichtig an, dass digitale Prozesse und digitales Denken innerhalb ihrer Organisation zur Selbstverständlichkeit werden. Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage, die die Mainzer Software-Experten von godesys unter den Besuchern der CEBIT 2018 durchführten. In den Zukunftserwartungen der Befragten spielt das ERP-System eine tragende Rolle – und führt zugleich vor Augen, dass die eingesetzte Software in ihrer aktuellen Form vielerorts als Schwachstelle betrachtet wird.

[mehr]



Sechs Faktoren entscheiden über den Erfolg von KI in Fachabteilungen

Immer mehr Power-User in Fachabteilungen drängen darauf, KI-basierte Applikationen einzusetzen. Squirro, führender Anbieter KI-gesteuerter Cognitive-Insights-Lösungen, erläutert die wichtigsten Erfolgsfaktoren.

[mehr]



Rekordteilnahme beim "ERP-System des Jahres"

Mit dreißig Bewerbungen hat der Wettbewerb in diesem Jahr so viele teilnehmende ERP-Anbieter wie noch nie in seiner elfjährigen Geschichte. Einer der Gründe dürfte darin liegen, dass wir auch Kategorien aufgenommen haben, die sich mit dem Internet der Dinge, dem digitalen Wandel und Cloud Computing befassen.

[mehr]



Schlanke Cloud-Lösung als Vorteil

Auf der SAP-Hausmesse Sapphire Now 2018 kündigte SAP im Juni die CRM-Lösung C/4HANA an. Das Lösungspaket soll Unternehmen in Marketing, Vertrieb und Kundenservice eine einheitliche Sicht auf ihre Kunden ermöglichen. Mit diesem Ansatz möchte SAP gezielt dem Cloud-Anbieter Salesforce Konkurrenz machen, der bisher am stärksten vom wirtschaftlichen Wachstum im Bereich Kundenmanagement profitiert. Seitens der DSAG-Arbeitsgremien Vertrieb & Marketing sowie E-Commerce ist nachvollziehbar, dass SAP in dem dynamischen Customer-Relationship-Management-Markt Akzente setzen will. Allerdings müsse der Software-Hersteller zunächst zeigen, dass C/4HANA mehr als nur ein „Marketing-Label“ ist.

[mehr]



Seiten