Künstliche Intelligenz braucht ethische Prinzipien

Sage, Anbieter Cloud-basierter Unternehmenslösungen, hat ein Positionspapier zum Thema Künstliche Intelligenz (KI) veröffentlicht. Es enthält Handlungsempfehlungen, wie Wirtschaft und Gesellschaft KI-gestützte Technologien auf eine ethische, verantwortungsvolle und nachhaltige Weise nutzbringend einsetzen können. Sage hat das Dokument in Zusammenarbeit mit Verantwortlichen aus global agierenden Unternehmen sowie britischen Regierungsvertretern erarbeitet.

[mehr]



Rückenwind aus der Digital-Branche

Als Kombination von Ausstellung, Konferenz und Networking-Festival hatte die neue CEBIT als Business-Event für Digitalisierung im Juni eine Premiere - und jetzt ist die neue CEBIT mit starkem Rückenwind aus der Hightech-Branche in die nächste Vermarktungssaison gestartet. Die CEBIT war 2018 erstmals im Juni mit einem radikal neuen Konzept ausgerichtet worden, das Messe, Konferenz und Festival in einer für Europa einzigartigen Kombination miteinander verbindet. Zahlreiche Aussteller spiegelten den disruptiven Schritt der CEBIT und machten mit Auftritten Digitalisierung für die Besucher zum Erlebnis. Thematisch wird die CEBIT 2019 die großen Trends der Digitalisierung in den Fokus rücken. Es soll vor allem darum gehen, wie sich New Work-Konzepte, Künstliche Intelligenz, Blockchain, Marketing- und Vertriebsautomatisierung und andere Trends schon jetzt ganz konkret in die Geschäftsprozesse jedes Unternehmens integrieren lassen. Von 2019 an wird die CEBIT wieder an fünf vollen Messetagen ausgerichtet.
www.cebit.de



ERP-System spielt wichtige Rolle bei Digitalisierung

Der digitale Wandel gewinnt in der Geschäftsstrategie der meisten Unternehmen an Bedeutung: Mehr als zwei Drittel sehen es als wichtig an, dass digitale Prozesse und digitales Denken innerhalb ihrer Organisation zur Selbstverständlichkeit werden. Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage, die die Mainzer Software-Experten von godesys unter den Besuchern der CEBIT 2018 durchführten. In den Zukunftserwartungen der Befragten spielt das ERP-System eine tragende Rolle – und führt zugleich vor Augen, dass die eingesetzte Software in ihrer aktuellen Form vielerorts als Schwachstelle betrachtet wird.

[mehr]



Sechs Faktoren entscheiden über den Erfolg von KI in Fachabteilungen

Immer mehr Power-User in Fachabteilungen drängen darauf, KI-basierte Applikationen einzusetzen. Squirro, führender Anbieter KI-gesteuerter Cognitive-Insights-Lösungen, erläutert die wichtigsten Erfolgsfaktoren.

[mehr]



Rekordteilnahme beim "ERP-System des Jahres"

Mit dreißig Bewerbungen hat der Wettbewerb in diesem Jahr so viele teilnehmende ERP-Anbieter wie noch nie in seiner elfjährigen Geschichte. Einer der Gründe dürfte darin liegen, dass wir auch Kategorien aufgenommen haben, die sich mit dem Internet der Dinge, dem digitalen Wandel und Cloud Computing befassen.

[mehr]



Schlanke Cloud-Lösung als Vorteil

Auf der SAP-Hausmesse Sapphire Now 2018 kündigte SAP im Juni die CRM-Lösung C/4HANA an. Das Lösungspaket soll Unternehmen in Marketing, Vertrieb und Kundenservice eine einheitliche Sicht auf ihre Kunden ermöglichen. Mit diesem Ansatz möchte SAP gezielt dem Cloud-Anbieter Salesforce Konkurrenz machen, der bisher am stärksten vom wirtschaftlichen Wachstum im Bereich Kundenmanagement profitiert. Seitens der DSAG-Arbeitsgremien Vertrieb & Marketing sowie E-Commerce ist nachvollziehbar, dass SAP in dem dynamischen Customer-Relationship-Management-Markt Akzente setzen will. Allerdings müsse der Software-Hersteller zunächst zeigen, dass C/4HANA mehr als nur ein „Marketing-Label“ ist.

[mehr]



Neuer CCO und Regional President

IFS hat Michael Ouissi zum Chief Customer Officer (CCO) und Stephen Keys zum Regional President of Asia Pacific & Japan, Middle East & Africa ernannt. Die beiden Personalien komplettieren das neue Führungsteam von IFS CEO Darren Roos und sichern eine leistungsfähige Organisation für das weitere Wachstum des Unternehmens. Die globale Rolle des Chief Customer Officer (CCO) vereint sämtliche kundengerichtete Funktionen von IFS unter sich, um Anwenderunternehmen einen weltweit harmonisierten, erstklassigen Service zu bieten und ihnen einen maximalen Geschäftsnutzen aus ihren Investitionen in Lösungen von IFS zu gewährleisten. Im Sinne dieses Customer-Value-Ansatzes verantwortet der neue CCO Michael Ouissi die Geschäftsstrategie und die umsatzgerichteten Aktivitäten der IFS.
http://IFSworld.com/de



Spitzenplatz beim Innovationswettbewerb TOP 100

CAS-Vorstandsvorsitzender Martin Hubschneider und Customer Centricity-Experte Prof. Dr. Bernhard Kölmel nahmen die Auszeichnung beim 5. Deutschen Mittelstandssummit in Ludwigsburg entgegen. Ranga Yogeshwar, Mentor des Innovationswettbewerbs und Wissenschaftsjournalist, überreichte die Auszeichnung und beglückwünschte die beiden Vertreter für die kontinuierliche Bestleistung auf dem Feld der Innovation. Als bestes Software-Unternehmen errang das Karlsruher Unternehmen den zweiten Platz auf dem Siegerpodest aller Unternehmen mit über 250 Mitarbeitern (Größenklasse C).
www.cas.de



Backfrische Geschäftsdaten

Deutschland ist Weltmeister beim Thema Brot: 300 Brotsorten in 3.200 verschiedenen Ausprägungen gibt es hierzulande. Die Zeelandia GmbH & Co. KG beliefert Bäckereien in ganz Deutschland mit dem Rohstoff für unser täglich Brot. Doch auch das Bäckerhandwerk wandelt sich. Veränderte Absatzstrukturen und hohe Bestellvolumina verlangen schnelle Reaktionszeiten und flexiblen Service. Zeelandia will deshalb in Zukunft mit der SAP S/4HANA-Branchenlösung Innovafood arbeiten und damit seine Prozesse digitalisieren. Im Fokus der SAP S/4HANA-Einführung stehen End-to-End-Geschäftsprozesse wie Order-to-Cash oder Plan-to-Produce. Diese integrierte Sichtweise hat Zeelandia besonders überzeugt.
www.innovabee.com



Unternehmensweites KI-gestütztes Performance Management

Unit4, Anbieter von intelligenten und innovativen Unternehmensanwendungen für Mitarbeiter im Dienstleistungsbereich, hat die Verfügbarkeit von Unit4 Prevero Corporate Performance Management (CPM) mit Künstlicher Intelligenz (KI) und fortschrittlichen Datenanalyse-Methoden bekanntgegeben. Damit werden zukunftsorientierten Unternehmen neue Ebenen der datengestützten Entscheidungsfindung eröffnet. Die KI-Funktionalitäten von Unit4 Prevero nutzen die Vorteile von Deep Learning-Technologien und bieten Führungskräften damit Entscheidungsgrundlagen, welche die in den Daten enthaltenen Zusammenhänge und Informationen berücksichtigen. Die gleichen Technologien unterstützen die automatisierte Bearbeitung von Aufgaben, so dass die Anwender sich auf mehr wertschöpfende Tätigkeiten konzentrieren können, beispielsweise auf die Reflektion und Interpretation der Ergebnisse. Der entstehende Erkenntnisgewinn ermöglicht zudem eine neue, zukunftsorientierte Sichtweise auf die Geschäftsentwicklung.
www.unit4.com



Seiten