Großes Investitionspotenzial bei mobilen ERP-Anwendungen

Mobilgeräte sind unter den deutschen Führungskräften mittlerweile weit verbreitet. Obwohl die große Mehrheit von ihnen damit auch auf Unternehmens-Anwendungen zugreifen möchte, kann dies derzeit nur die Minderheit tun. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Umfrage des weltweit agierenden Anbieters von ERP-Lösungen IFS. Wie ist der Status quo hinsichtlich Mobility in deutschen Unternehmen? Dieser Frage ging eine von IFS beauftragte Umfrage nach. Ende 2013 wurden dazu mehr als 150 Interviews mit Führungskräften aus deutschen Unternehmen aller Größen und aus allen Branchen geführt. Die Befragten kamen aus sämtlichen Unternehmensbereichen, unter anderem Vertrieb, Marketing, Projekt- und Produktmanagement, HR, Verwaltung und Vertrieb. Die Studie deckt einen krassen Gegensatz zwischen Wunsch und Wirklichkeit auf. Lediglich 21 % derjenigen, die ein mobiles Unternehmensgerät zur Verfügung haben, können damit auf ERP-Funktionen zugreifen. Auf „Bring-your-own-Device“-Geräten (BYOD) haben sogar nur 5 % Zugang zu solchen Funktionen. Auf die Frage, was ihrer Meinung nach im Zusammenhang mit dem Thema Mobility unverzichtbar ist, lag aber die Antwort „Zugriff auf
Unternehmens-Anwendungen“ mit 74 % auf Platz eins. Bei der Ausstattung mobiler Mitarbeiter mit mobilen Anwendungen offenbart die Studie damit einen erheblichen Investitionsbedarf auf Seiten der Unternehmen und ein entsprechend großes Potenzial für die Software-Branche.

Weitere Informationen unter www.IFSWORLD.com



Gepostet am 12. Oktober 2017

Mit 5G in die Kurve

Von Prof. Dr.-Ing. Norbert Gronau

Seit 17 Jahren identifiziert die Gartner Group in regelmäßigen Abständen Megatrends der Informations- und Kommunikationstechnik, die aktuell besonders gehypt werden und die in den kommenden fünf bis zehn Jahren marktbestimmende Elemente sind. In diesem Herbst sind es vor allem Anwendungen rund um künstliche Intelligenz, die die Unternehmensanwendungen in der nächsten Zukunft beeinflussen werden. In der Tat gibt es dazu inzwischen hunderte von Anwendungsbeispielen, wie sich entlang der gesamten Supply Chain ERP- und CRM-Funktionen durch artificial Intelligence verfeinern lassen.

[mehr]



Acando entwickelt E-Commerce-Plattform für das Promotion Pad

Im September hat Telefónica Deutschland mit dem Promotion Pad von O2 ein neues Angebot gelauncht, das sich insbesondere an den Einzelhandel wendet. as Promotion Pad dient als individuelle, digitale Werbefläche in Verkaufsräumen. Die Management- und IT-Beratung Acando GmbH hat eine E-Commerce-Lösung entwickelt, über die Betreiber auf www.o2.de/promotionpad Geräte und Ausstattung konfigurieren und bestellen. Zur Verwaltung der Kunden wurde eine Integration zum CRM- und zum Warenwirtschaftssystem entwickelt.
www.acando.de



ERP-Experte godesys informiert über Entwicklungen und Pläne

Anwender der konfigurierbaren Gesamtlösung ifax.OPEN, die wissen möchten, wie es mit ihrer Planungssoftware weitergeht, sind Ende November nach Mainz und Konstanz geladen. godesys, ERP-Anbieter für mittelständische Unternehmen, hatte im Juli bekannt gegeben, dass das Unternehmen die ifax GmbH, einen Spezialisten auf dem Gebiet der Produktionsplanungs- und Steuerungssysteme (PPS), rückwirkend zum 1. Januar 2013 erworben hatte. Um ifax-Kunden über aktuelle Entwicklungen zu informieren sowie die neue Roadmap zu diskutieren, hat godesys nun zwei Informationsnachmittage am 26. und 28. November geplant. Weitere Informationen zu den beiden ifax-Informationsnachmittagen sowie Anmeldungen unter der E-Mail-Adresse info@ifax.de oder
www.godesys.de



CRM-Anbieter PiSA sales ist ab sofort mit einer vollständig überarbeiteter Webseite

Die Schwerpunkte des umfassenden Relaunchs der PiSA sales-Webseite liegen auf einer optimierten Usability und einer klaren Strukturierung aller Inhalte. Diese sind nun mit maximal drei Klicks von überall auf der Seite aus zu erreichen. Das moderne responsive Design der Webseite ermöglicht zudem eine bessere Lesbarkeit auf sämtlichen mobilen Endgeräten.Mithilfe der neuen Live-Chat-Funktion können Interessenten direkt in den Dialog mit PiSA sales treten und bei Bedarf offene Fragen klären. Kunden finden im Kundenportal eine umfassende Wissensdatenbank, Video-Tutorials und umfassende Self-Service-Angebote.
www.pisasales.de



Prozesse überprüft, neues ERP-System eingeführt

Die Produktpalette der Firma A+B Maschinen in Ahaus umfasst auf 4 800 Quadratmetern Verkaufsfläche neue und gebrauchte Maschinen insbesondere zur Blechbearbeitung. Weitere Sortimente sind Werkzeuge, Arbeitssicherheit, Lagereinrichtung und Schweißtechnik. Das Unternehmen, verwendet seit Anfang des Jahres die Unternehmenssoftware eNVenta ERP von Nissen & Velten. Für das System eNVenta ERP sprach schließlich der hohe funktionelle Abdeckungsgrad der Anforderungen, das gute Preis-Leistungsverhältnis und der erfolgreiche Einsatz der Software bei vergleichbaren Unternehmen der Branche.
www.nissen-velten.de



ERP-Branchenlösung für den Schweißtechnik-Großhandel

Die Werner Briesemeister GmbH & Co. KG, mittelständischer Fachgroßhandel und Komplettanbieter für Schweißtechnik mit Sitz in Hamburg, hat der Kulmbacher VLEXsoftware+consulting gmbh den Auftrag zur Ablösung der in die Jahre gekommenen Warenwirtschaft mit der ERP-Branchensoftware UPOS auf Basis der bestehenden IBM iSeries-Umgebung erteilt. Mit der neuen Software sollen insbesondere die Prozesse rund um den Vertrieb, Verwaltung, Einkauf und Lagerbestandsführung optimiert und automatisiert werden, um die Ablauforganisation für das weitere Unternehmenswachstum neu aufzustellen.
www.vlexplus.com



Das Büro in der Westentasche

Mesonic hat mit der Einführung des neuen Releases WinLine 10 eine europaweite Kunden-Kampagne unter dem Motto „Mit Sicherheit CRM“ gestartet. Im Aktionszeitraum Oktober 2013 bis Februar 2014 verschenkt der Hersteller an mehr als 60 000 Kunden CRM-Benutzerberechtigungen, ohne dass Lizenzgebühren anfallen. Mit dieser Aktion sollen ERP und CRM zu einer Einheit zusammengeführt werden
www.mesonic.com



Deutsche Unternehmen schauen positiver in die Zukunft

Gemäß einer Studie kehrt der globale Konjunkturoptimismus weltweit zurück. Dies ergab der aktuelle Sage Business Index, den die Sage Gruppe, führender Anbieter von betriebswirtschaftlichen Softwarelösungen für kleine und mittelständische Unternehmen, unter mehr als 11 500 Firmen in 17 Ländern weltweit durchgeführt hat. Die Ergebnisse zeigen, dass die teilnehmenden Unternehmen heute ein größeres unternehmerisches Selbstvertrauen haben als noch vor drei Jahren. Alle in diesem Jahr aufgezeichneten Ergebnisse übertrafen die Werte seit Einführung des Sage Business Index im Februar 2011: ein Zeichen für eine Rückkehr des Konjunkturoptimismus nach dem Tiefpunkt der weltweiten Wirtschaftskrise.
www.sage.de



Mehrstufiger Variantenkonfigurator im Redesign

Die KUMAVISION AG hat den Variantenkonfigurator der ERP-Branchenlösung KUMAVISION factory ausgebaut. Mit seiner Hilfe lassen sich Produktvarianten anhand spezifischer Merkmale komfortabel generieren, ohne dass dafür aufwendig von Hand Daten im ERP-System angelegt werden müssen. Der Bearbeiter wird dabei Schritt für Schritt durch die Konfiguration geführt, beispielsweise im persönlichen oder telefonischen Beratungsgespräch. Mehrstufige Varianten mit (Unter-) Baugruppen sind problemlos möglich. Der auf Microsoft Dynamics NAV2013 basierende Konfigurator erzeugt im Anschluss parametrisierbare Stücklisten und Arbeitspläne. Der Konfigurator ist vollständig konform zum eCl@ss Standard. Ein weiterer Vorteil: Die integrierte Redundanzprüfung vermeidet doppelt angelegte Varianten und sorgt für einen übersichtlichen Artikelstamm. Die neuen Produktvarianten werden zudem automatisch in das Kalkulationsmodul der Branchenlösung übernommen. Zur Auswahl stehen eine schlanke, mitlaufende Aufpreiskalkulation sowie eine erweiterte Kalkulation, die Kalkulationsschemata und ­-sätze unterstützt.
www.kumavision.de



Seiten