Brücke zwischen Wissenschaft und Wirtschaft

ALPHA Business Solutions ist immatrikulierter Partner der RWTH Aachen für den Campus-Cluster Logistik. Ziel ist es, komplexe Zusammenhänge in Logistik, Produktion und Dienstleistungen erlebbar zu machen. Durch die Kooperation will der Kaiserslauterner IT-Dienstleister helfen, die anwendungsorientierte Entwicklung in Richtung Industrie 4.0 voranzutreiben und eine interdisziplinäre Mitarbeiterentwicklung zu fördern. Die Immatrikulation startet 2014 und läuft bis 2019. Beim Campus-Cluster Logistik werden alle inner- und überbetrieblichen Waren- und Informationsflüsse sowie der Austausch von Dienstleistungen betrachtet. Dabei soll eine Forschungsinfrastruktur samt Demonstrationsfabriken, Innovations-Labs und realen Produktionen entstehen, die eine rasche Umsetzung von Forschungsergebnissen in reale IT- und Produktionsumfelder ermöglichen. Leitendes Institut ist die gemeinnützige, branchenübergreifende Forschungseinrichtung FIR.
www.abs-ag.de



Planmäßige Übernahme

Die All for One Steeb AG hat den Aktienkaufvertrag zur Übernahme aller Anteile an der avantum consult AG, Düsseldorf, planmäßig vollzogen. Die Übertragung der Aktien erfolgte mit Wirkung zum 1. Mai 2014. Das Bundeskartellamt hat der Transaktion die Freigabe erteilt. Die überwiegend in Deutschland und der Schweiz tätige avantum consult AG ist ein im Markt für Performance Management und Business Analytics renommiertes technologie-unabhängiges Beratungsunternehmen. Die Bandbreite des Leistungsangebots reicht von der betriebswirtschaftlichen Konzeption bis zur Implementierung von Steuerungssystemen zur Steigerung der Unternehmensleistung.
www.all-for-one.com



Umsatz- und Gewinnwachstum

Die britische Sage Group plc hat die Finanzergebnisse des ersten Halbjahres 2013/14 vorgestellt, das am 31. März 2014 endete. Der organische Umsatz* der Sage Gruppe stieg um 4,9 %. Der weltweite operative Gewinn stieg währungsbereinigt* um 8,9 %. Der strategisch wichtige organische Umsatz* aus wiederkehrenden Diensten wie Cloud- und Subskriptions-Angeboten stieg um 6,9  %. Damit beläuft sich der Anteil wiederkehrender Umsätze der Sage Gruppe auf 72 %. Insgesamt zeigen die Ergebnisse den weiterhin guten Fortschritt bei der Umsetzung der strategischen Prioritäten.
www.sage.com



Partner gewonnen

Die BITEC Solutions GmbH ist neuer Vertriebspartner für die Unternehmenssoftware eNVenta ERP. Der IT-Dienstleister mit Hauptsitz im österreichischen Kufstein bietet seinen Kunden Beratungsleistungen und Lösungen in den Bereichen ERP, CRM, Business Intelligence und E-Commerce. Seit März 2014 zählt auch
eNVenta ERP von Nissen & Velten zum Portfolio.
www.nissen-velten.de



Potenzial ausschöpfen

Viele Unternehmen sind sich des umfangreichen Potenzials ihrer Business Intelligence (BI)-Software noch nicht bewusst. Anhand von fünf Tipps erläutert arcplan, wie Betriebe ihre BI-Lösungen optimieren können.
arcplan Information Services GmbH
www.arcplan.de



ERP-Berater gewinnt neuen Kunden

Der neutrale ERP-Auswahl-Berater UBK GmbH (www.ERP-Auswahl-Berater.de) hat die Mayer Maschinenbaugesellschaft mbH als neuen Kunden gewonnen. Die UBK soll bis Jahresende nach einer Prozessanalyse helfen, das „richtige“System und vor allem auch den richtigen Einführungspartner für die Mayer Maschinenbaugesellschaft mbH zu finden.
Unter dem Markennamen „SILOKING“produziert die Mayer Maschinenbaugesellschaft mbH in Tittmoning, Landkreis Traunstein, innovative Fütterungstechnik und vertreibt diese in Europa und darüber hinaus. Mit über 300 Mitarbeitern werden in modernsten Produktionsverfahren Maschinen „Made in Germany“mit hohem Qualitätsanspruch entwickelt und gefertigt. Zum Produktspektrum gehören gezogene und selbstfahrende Futtermischwagen für Milchviehhalter sowie stationäre Misch- und Dosieranlagen für Biogasproduzenten. In seinen Kernsegmenten beansprucht SILOKING die Markt- und Technologieführerschaft.
Die UBK bot für uns das überzeugendste Angebot. Letztendlich haben uns die Referenzkontakte, die absolute Spezialisierung der UBK sowie die Leidenschaft mit der man sich bei der UBK mit dem Thema ERP beschäftigt, überzeugt, sagt Klaus Alversammer, kaufmännischer Leiter der Mayer Maschinenbaugesellschaft mbH.
www.erp-guide.de/pr/ubk.html



CRM-Trends 2014: Kooperatives CRM gewinnt an Fahrt

BSI befragte die Teilnehmer des Swiss CRM Forum 2014 zu den CRM-Trends 2014. Ergebnisse: Unternehmen betreuen ihre Kunden gemeinsam mit zahlreichen Partnern. Diese sind bereits knapp zur Hälfte an das unternehmensinterne CRM angebunden. Kooperatives CRM ist also in den Unternehmen angekommen. Bessere Kundenbetreuung dank besser informierter Mitarbeiter steht im Vordergrund.
http://www.bsiag.com



Plattform zum Dialog

Das KUMAVISION Kundenforum hat inzwischen einen festen Platz im Kalender der Anwender der ERP- und CRM-Lösungen der KUMAVISION eingenommen. Über 200 Kunden trafen sich auf dem KUMAVISION Kundenforum Ende Mai an zwei Tagen in Frankfurt mit Beratern, Projekt- und Produktspezialisten sowie Kundenbetreuern der KUMAVISION. In zahlreichen Workshops, Diskussionen und Fachvorträgen der Usergroups standen der gegenseitige Austausch sowie die gemeinsame Weiterentwicklung der Branchenlösungen im Mittelpunkt. Mitgebracht nach Frankfurt hatte die KUMAVISION zahlreiche Neuerungen im Bereich Cloud. Neben der Möglichkeit, ERP- und Office-Systeme unkompliziert und kostengünstig in der Cloud zu betreiben, weckten insbesondere die von der KUMAVISION vorgestellten Services großes Interesse bei den Besuchern. KUMAVISION stellte in den Usergroups nicht nur die zahlreichen neuen Funktionen ihrer Branchensoftware vor. Auch die künftige Weiterentwicklung wurde intensiv mit den Anwendern diskutiert. Kundenforum und Usergroups werden auch 2015 wieder stattfinden.
www.kumavision.com



Einsatzmöglichkeiten von Business-Anwendungen auf Wearables

IFS Labs, die Innovations-Abteilung von IFS, hat ein Proof of Concept für den Einsatz von Business-Anwendungen auf Wearables erstellt. In der aktuellen Machbarkeitsstudie ist ausgearbeitet, wie sich Benachrichtigungen aus der Unternehmenssoftware IFS Applications an die jüngst vorgestellte Smartwatch Samsung Gear 2 senden lassen.
www.IFSWORLD.com



Belegloser und flexibler Datenaustausch mit EDI für KUMAVISION ERP-Lösungen

Die KUMAVISION kooperiert ab sofort mit dem international tätigen EDI-Dienstleister Compello GmbH. KUMAVISION hat mit Compello eine standardisierte Anbindung entwickelt, welche die elektronische Übertragung von Belegen in einer Vielzahl von Formaten erlaubt. Individuelle Schnittstellen müssen also nicht mehr programmiert werden.
Dadurch sind alle ERP-Branchenlösungen der KUMAVISION über das EDX-Modul für den elektronischen Datenaustausch über Compello vorbereitet. Eingehende und ausgehende Daten werden im XML-Format an Compello übertragen. Der Dienstleister überführt sie anschließend in das erforderliche Format und leitet sie an die Geschäftspartner weiter. Für die gesicherte und kontrollierte Übermittlung an den Empfänger kann Compello auf seine weltweite Infrastruktur zurückgreifen.
Weitere Informationen: www.kumavision.com



Seiten