ERP-Betrieb

Das aktuelle Stichwort: Cloud Computing

Lesedauer: 3 Minuten

27. Februar 2014 von Sandy Eggert

Der Begriff “Cloud Computing” beschreibt ein Nutzungskonzept, welches Anwendungen oder IT-bezogene Dienstleistungen zur Verfügung stellt. Es handelt sich um eine Form des IT-Sourcings, bei der der komplette Betrieb und Wartungsaufwand beim Anbieter verbeibt. Die Hauptmerkmale, die das Cloud Computing charakterisieren, sind eine hochgradige Netzwerkzentrierung und -verfügbarkeit, standortunabhängige IT-Ressourcen-Pools (Rechenleistung, Speicher etc.), hohe Skalierbarkeit/Elastizität, eine verbrauchsorientierte Messung und Abrechnung der Leistungen sowie On-Demand Self-Service durch Kunden bzw. Anwender [2].

stichwort4 13

Bild 1: Dienstleistungsmodelle des
Cloud Computing [2], [4].

Dienstleistungsmodelle
Beim Cloud Computing werden generell drei Konzepte zur Ausgestaltung der Services und Anwendungen unterschieden [3], die sich in der Praxis etabliert haben. Hinzu kommt der Bereich Business as a Service, welcher komplette Prozesse über das Dienstleistungsmodell abdeckt [2]:

Infrastructure as a Service (IaaS)
Innerhalb dieses Konzeptes wird dem Anwender ein Teil der Infrastruktur skalierbar zur Verfügung gestellt. Beispiele hierfür sind Speicherplatz, Rechenleistung oder auch Server auf Basis virtualisierter Hardware.

Platform as a Service (PaaS)
Hierbei werden dem Anwender Dienste (z.B. Entwicklungsumgebungen, Middleware) für erweiterte Anwendungen zur Verfügung gestellt. Dies können Plattformen sein, die Schnittstellen zur Cloud-Infrastruktur und Tools für die Entwicklung von Cloud-Anwendungen beinhalten [2]. Ein solches Angebot ist bspw. in Softwareentwicklungs­projekten mit vielen verteilt arbeitenden Entwicklern sinnvoll.

Software as a Service (SaaS)
Weiterhin können dem Anwender auch komplette Anwendungen und Dienste zur Verarbeitung seiner Daten zur Verfügung gestellt werden (z.B. CRM-, ERP-, E-Mail- oder Office-Lösungen).

Business as a Service (BaaS)
BaaS stellt eine zusätzliche Ebene dar, über die sich komplette Prozesse beziehen lassen, vergleichbar mit einer on-demand Business Process Outsourcing (BPO)-Lösung [2]. Hierzu können entsprechende (Teil-) Prozesse komplett an Dienstleister übergeben werden. Diese Dienstleistungsmodelle lassen sich nach Repschläger et al. auf die drei Ebenen des IT-Outsourcing Technologie, Anwendung und Prozess übertragen (Bild 1).

Liefermodelle
Insgesamt werden neben der Installation auf eigenen Rechnern (on premise) im Wesentlichen zwei Liefermodelle unterschieden. In der Public Cloud wird das öffentlich verfügbare Angebot der Cloud-Service-Anbieter genutzt. In der Private Cloud wird hingegen ein eigenes Rechenzentrum für seine eigenen in die Cloud zu verlagernden Anwendungen betrieben. Ergänzend ist auch eine hybride Lösung möglich, die für bestimmte Anforderungen private und öffentliche Cloud-Angebote kombiniert. Weiterhin können auch mehrere Unternehmen Cloud Computing in Form einer Community-Cloud betreiben [4].

Vorteile und Risiken
Die essentiellen Vorteile der Nutzung von Cloud-Diensten liegen vor allem in Investitions- und Flexibilitätsgründen. Die Anwender müssen weder die Investitionen tätigen noch die erforderlichen Infrastrukturen und Personalressourcen für den Betrieb vorhalten [4]. Risiken der Cloud-Nutzung werden vor allem in der Vertraulichkeit und Prüffähigkeit von Daten gesehen, was letztlich in Sicherheitsbedenken potenzieller Anwender mündet [5]. Ein Ansatz könnten hier die Vereinbarung von Service Level Agreements (SLAs) zwischen Nutzer und Cloud-Anbieter darstellen.




[1] Braß, D.; Zimermann, R.: Software as a Service – am Beispiel einer Business Intelligence-Lösung in der Logistik. In: Fröschle, H.-P.; Reinheimer, S. (Hrsg.): Cloud Computing & SaaS. HMD Heft 275. dpunkt Verlag, 2010.
[2] Repschläger, J.; Zarnekow, R.: IT-Outsourcing und Cloudsourcing - Gemeinsamkeitenund Unterschiede. In: ERP Management (1/2011), S. 48-51.
[3] Birk, D.; Wegener, C.: Über den Wolken: Cloud Computing im Überblick. In: DuD Datenschutz und Datensicherheit (9/2010), S. 641-645.
[4] Gronau, N.: Cloud Computing im Maschinen- und Anlagenbau. In: PRODUCTIVITY Management (5/2011), S. 28-31.
[5] Birk, D.; Wegener, C.: Über den Wolken: Cloud Computing im Überblick. In: DuD - Datenschutz und Datensicherheit (9/2010), S. 641-645.




Das könnte Sie auch interessieren

Anbieterportal


alle Anbieter
Sharer Icon: facebookSharer Icon: TwitterSharer Icon: LindekInSharer Icon: XingSharer Icon: EnvelopeSharer Icon: Print
Banner

Neu: ERP 3/2022

Die vorliegende Ausgabe von ERP Management befasst sich mit der ERP-Implementation.  Lesen Sie hier, welchen Nutzen erfolgreiche Strategien der digitalen Transformation bringen.

Inhaltsverzeichnis

Leseprobe

JETZT bestellen!

The World of ERP in One Event!

The ERP competition of the year 2022

  • Meet the trendsetters in ERP – the best of the best and the most innovative
  • Intelligent solutions for the future – 11 winning categories
  • An independent jury with top-class digital and industry experts
  • Registration deadline ends June, 2022

Get your ticket now!

Wir verwenden Cookies, um die Nutzererfahrung stetig zu verbessern. Mehr Erfahren.

We use cookies to constantly improve our users’ experience. Learn more.

Essentielle Cookies

Essential Cookies

Cookie Settings
Speichert Einstellungen, die hier getroffen werden. (1 Jahr)

Cookie Settings
Saves selected settings. (1 Year)

Statistik

Statistics

Google Analytics | Google LLC | Datenschutz
Cookie von Google für Website-Analysen. Erzeugt statistische Daten darüber, wie der Besucher die Website nutzt. Alle Informationen werden anonymisiert gespeichert. (2 Jahre)

Google Analytics | Google LLC | Privacy Notice
Cookie used by Google for web site analysis. Collects statistical data on how visitors use the website. This data does not contain personal information. (2 years)