ERP-Betrieb

Das leidige Thema Lizenzen

Lesedauer: 2 Minuten

06. September 2021 von Norbert Gronau

Das leidige Thema Lizenzen

In großen IT- und Reorganisationsprojekten werden ansehnliche Beträge für Software fällig, für den Kauf von Lizenzen. Anders als bei dem monatlichen Bezug von Cloud-Lizenzen, bei dem sehr große Kostentransparenz besteht, ist die Lizensierung gekaufter Software ein Thema, das zeitweise auch einen Trusted Advisor beschäftigt.

Dabei sollte zuerst darauf geachtet werden, dass die aktuellen Rechnungen des Softwareanbieters mit früheren Rechnungen verglichen werden. Ab und zu kommt es vor, dass Lizenzen erneut berechnet werden, die bereits zuvor berechnet worden waren. Bei Bestellung weiterer Lizenzen ist darauf zu achten, ob nicht aus einem früher bestellten Kontingent noch Lizenzen abgerufen werden können. Schließlich ist die zeitliche Gültigkeit von Lizenzen zu beachten. Manche Lizenzen gelten für einen Zeitraum und alle Softwareversionen in diesem Zeitraum, andere zeitlich unbegrenzt, aber nur für die im Lizenzschein angegebene Softwareversion. Pflege wäre dann gesondert zu bezahlen.

Eine noch stärkere, inhaltlich überhaupt nicht gerechtfertigte Verkomplizierung von Lizenzmodellen nehmen Anbieter vor. Bei Microsoft besteht z. B. sehr große Unsicherheit über den Umfang der Lizensierung, weil nur kryptische Abkürzungen auf den Rechnungen stehen. Beim Cloud-Anbieter Zoho besteht zwar ein auf den ersten Blick klares user-basiertes Lizenzmodell, das aber beliebig weit aufgeweicht wird, um zusätzliche Einnahmen zu generieren. Zusätzliche Felder, E-Mails, Reports, ja selbst Tags müssen extra bezahlt werden. SAP schließlich bietet für sein Cloud-Angebot fast 1.200 verschiedene, teilweise gesondert bepreiste Services an (Bild 1).

Trusted Advisor ERP marktfuehrer II 2021 4
Bild 1: Auszug aus dem Servicekatalog von SAP.

Aus diesem Grund lohnt es sich ab einem gewissen Lizenzvolumen durchaus, spezielle Lizenzberatungen in Anspruch zu nehmen. Diese warnen auch vor Unterlizensierung, was insbesondere ein Problem darstellt, wenn für den Nachkauf dieser Lizenzen nicht mehr die vereinbarten Rabatte gelten, sondern der volle Listenpreis zu entrichten ist.

Lesen Sie auch die vorige Folge

CloudERP-BetriebLicensingLizenzenSoftware





Das könnte Sie auch interessieren

Anbieterportal


alle Anbieter
Sharer Icon: facebookSharer Icon: TwitterSharer Icon: LindekInSharer Icon: XingSharer Icon: EnvelopeSharer Icon: Print
Banner

Neu: ERP 3/2022

Die vorliegende Ausgabe von ERP Management befasst sich mit der ERP-Implementation.  Lesen Sie hier, welchen Nutzen erfolgreiche Strategien der digitalen Transformation bringen.

Inhaltsverzeichnis

Leseprobe

JETZT bestellen!

The World of ERP in One Event!

The ERP competition of the year 2022

  • Meet the trendsetters in ERP – the best of the best and the most innovative
  • Intelligent solutions for the future – 11 winning categories
  • An independent jury with top-class digital and industry experts
  • Registration deadline ends June, 2022

Get your ticket now!

Wir verwenden Cookies, um die Nutzererfahrung stetig zu verbessern. Mehr Erfahren.

We use cookies to constantly improve our users’ experience. Learn more.

Essentielle Cookies

Essential Cookies

Cookie Settings
Speichert Einstellungen, die hier getroffen werden. (1 Jahr)

Cookie Settings
Saves selected settings. (1 Year)

Statistik

Statistics

Google Analytics | Google LLC | Datenschutz
Cookie von Google für Website-Analysen. Erzeugt statistische Daten darüber, wie der Besucher die Website nutzt. Alle Informationen werden anonymisiert gespeichert. (2 Jahre)

Google Analytics | Google LLC | Privacy Notice
Cookie used by Google for web site analysis. Collects statistical data on how visitors use the website. This data does not contain personal information. (2 years)