Sage zeigt Lösungen mit Partnern

Sage präsentiert gemeinsam mit Partnern wie der CHIPSIZE GmbH sein innovatives Software-Angebot auf der diesjährigen CeBIT vom 11. bis 15. Juni in Hannover. Sage wird mit einem eigenen Messe-Team in Halle 17, Stand E40 Cloud-basierte und Desktop-Software-Lösungen für KMU vorstellen. An dem Gemeinschaftsstand sind unter anderem auch vertreten: at data GmbH, CHIPSIZE GmbH, isales GmbH, SYSTEM AG, WEKO INFORMATIK GmbH.

[mehr]



Der digitale Geschäftsprozess von A bis Z

Auch im Mittelstand werden digitale Technologien zusehends Alltag. Das legt die Messlatte für Qualität, Wirtschaftlichkeit und Kundenservice kontinuierlich höher. Ineffizienzen im Geschäftsprozess, wie Brüche zwischen Insellösungen, die eine manuelle Datenübertragung erfordern, können dabei schnell zu einem deutlichen Wettbewerbsnachteil werden. Für eine stärkere Vernetzung von ERP und Service sorgt die Asseco Solutions im Rahmen des neuen Releases 6.4 ihrer ERP-Lösung APplus: Dessen erweitertes Services-Modul greift zur Planung von Wartungsterminen auf Daten aus dem ERP-System zurück und ermöglicht so eine effizientere Einsatzplanung. Auch die Bereiche mobiles Arbeiten, Qualitätsmanagement sowie Auswertungen und Analysen sind nahtlos in APplus integriert: Hierzu arbeitet Asseco mit seinen Lösungspartnern 3mobility solutions, aruba informatik und Babtec zusammen. Wie deren Zusammenspiel mit APplus in der Praxis funktioniert sowie welche neuen Funktionen sie Anwendern zur Verfügung stellen, präsentieren die diesjährigen Ausstellungspartner des ERP-Spezialisten auf der CEBIT am Asseco-Stand E16 in Halle 17.
www.assecosolutions.com



Wege in die digitale Zukunft

Laut einer aktuellen Studie von Roland Berger schöpft die deutsche Konsumgüterindustrie das Potenzial innovativer Technologien noch nicht umfassend genug aus. Dass es auch anders geht, beweist das Keramikunternehmen ASA Selection GmbH Seine Entscheider haben die Chancen digitaler Geschäftsmodelle erkannt und setzen künftig auf die Unterstützung des mehrfach ausgezeichneten ERP-Systems von godesys. Der Mainzer Geschäftssoftware-Experte überzeugte durch eine große Bandbreite von Funktionen, weitreichende Flexibilität und Mobility.
www.godesys.de



Messestandführer

CeBIT 2018

[mehr]



Neue Prozessoptimierungslösung

Sein umfassendes Digitalisierungsportfolio für die Energiewirtschaft präsentiert prego services beim BDEW Kongress 2018, der am 13. und 14. Juni 2018 in der Station Berlin stattfindet. Schwerpunkte bilden dabei unter anderem die Themen Process Mining und Cybersicherheit. Neu in diesem Portfolio ist die Lösung ISU Process Mining. Auf dem BDEW Kongress zeigt prego services, wie EVU damit schnell die tatsächliche Performance ihrer Geschäftsprozesse messen und ungenutzte Potenziale erkennen können. Anhand der operativen Daten aus den vorhandenen IT-Systemen rekonstruiert ISU Process Mining die Abläufe von Prozessen wie Zählerstandserfassung oder Abrechnung und visualisiert sie übersichtlich in grafischen Dashboards. Komplexe Abläufe werden über sämtliche Unternehmensstrukturen hinweg mit ihren Durchlaufzeiten verständlich dargestellt und transparent gemacht.
www.prego-services.de



Wenn die Maschine den Service anruft

„Maschine an Service, Maschine an Service“, so könnte es schon bald durch Fertigungshallen „schallen“. Denn SAP-Partner all4cloud wird auf der Messtechnikmesse Sensor + Test in Nürnberg solch ein IIoT-Szenario live zeigen – von der Störung bis zur Rückmeldung eines Technikers, auf Basis der Cloud-ERP-Lösung SAP Business Design und dem dafür spezialisierten Add-On eam4cloud. Das Ganze spielt sich vom 26. bis zum 28. Juni 2018 ab, in Halle 5 im „Sonderforum Sensorik und Messtechnik im Industrial Internet“. all4cloud ist am Stand 5-106/18 zu finden.
www.all4cloud.de



Messeführer

Messeführer HMI 2018

Agile Aufgabensteuerung in der gesamten Wertschöpfungskette

Wie können Projektteams in der Investitionsgüterindustrie ihre aktuellen Aufgaben agil steuern? Diese Frage steht im Zentrum des HMI-Messeauftritts der ams.Solution AG. Das auf die betriebswirtschaftliche Organisation von Projektfertigern spezialisierte Beratungs- und Softwarehaus zeigt die neu entwickelte Web-Anwendung ams.task-manager, mit der sich Aufgaben jeglicher Art frei strukturieren lassen: Unabhängig davon, wo in der Wertschöpfungskette ein Vorgang gerade ansetzt, können Anwender flexibel festlegen, wer in der Prozesskette wann welche Informationen zu liefern oder weiterzuverarbeiten hat. Um den jeweiligen Vorgang vereinbarungsgemäß abzuschließen, schafft der ams.task-manager einen reibungslosen Kommunikationsfluss. Das Anwendungsspektrum reicht von der Behebung von Störungen und Fehlermeldungen über den Umgang mit Arbeitsanweisungen, Anfragen und Änderungswünschen bis zur strukturierten Verarbeitung von Einzelinformationen, wie zum Beispiel dem Einholen eines Preises zur Angebotserstellung. Für die unterschiedlichen Anwendungsbereiche liefert ams vordefinierte Konfigurationen, die sich zu jedem Zeitpunkt verändern und ergänzen lassen. 

ams.Solution AG, Halle 7, Stand E26
 

Smart! Connected! Mobile! 

Was bringt Industrie 4.0 für die Unternehmen? Die Antworten darauf will die PROXIA Software AG auf ihrem Messestand geben: Visualisierung von Prozessdaten und Energiedaten-Management –webbasiert und Cloud-unterstützt, Interoperabilität zwischen Instandhaltung und Produktion durch Informationsaustausch und gemeinsame Datenbasis auf ein neues Level bringen! Die nahtlose, einfache und völlig flexible Vernetzung zwischen Ihrer Produktions- und IT-Ebene –OPC-UA und MT-Connect - Standards einsetzen! Mobiles MES Online-Monitoring und webbasierte KPI/OEE Kennzahlen-Ermittlung für den kontinuierlichen Verbesserungsprozess (KVP) in der Produktion.

PROXIA Software AG, Halle 7, Stand A26
 

Künstliche Intelligenz im industriellen Einsatz 

Der PSI-Konzern präsentiert durchgängige industrielle Software-Lösungsszenarien aus den Bereichen Produktion, Logistik, Service und Asset Management. Anhand des Praxisbeispiels der e.GO Mobile AG wird der integrierte Produktions- und Logistikprozess live auf dem Messestand demonstriert. Industrielle Anwendungen mehrerer Methoden der Künstlichen Intelligenz (KI) auf Basis des Java-basierten PSI-Frameworks runden die Messepräsentation ab. Bei der e.GO Mobile AG kommen neben dem klassischen Enterprise Resource Planning (PSIpenta/ERP) die vollständig integrierten Komponenten Werkerführung an den Arbeitsstationen, Produktionstechnik und Betriebsmittel, Statusanzeige und Visualisierung sowie Workflow-basierte Ablaufsteuerung zum Einsatz. Die eingesetzte Softwarelösung wird abgerundet durch die Integration der Transportsysteme, Just-in-Time/Just-in-Sequence-Bereitstellung des Materials (e-Kanban) und Warehouse Management. Im Service und Asset Management bilden Funktionen des Instandhaltungsmanagements den Schwerpunkt, wobei insbesondere die Optimierung der Auftragsbearbeitung mithilfe der Anwendung Qualicision gezeigt wird.

PSI AG, Halle 7, Stand A24
 

Virtuelle Technologien, realer Nutzen

Die datenbasierte Integration sämtlicher Wertschöpfungsprozesse ist der entscheidende Faktor für die Wettbewerbsfähigkeit der produzierenden Industrie. Die Trebing & Himstedt Prozessautomation GmbH & Co. KG stellt in der Digital Factory IT- und Softwarelösungen vor, die genau diese datentechnische Verbindung zwischen Entwicklung, Produktion und Lieferanten ermöglicht: Software für die virtuelle Produktentwicklung, für Fertigungsplanung und -steuerung und für vorausschauende Analysten stehen hier im Mittelpunkt. 

Trebing & Himstedt Prozessautomation GmbH & Co. KG, Halle 7, Stand B12
 

Produktionsprozesse durchgängig digitalisieren

Wie gelingt es, industrielle Engineering- und Produktionsprozesse durchgängig zu digitalisieren, wollen das Technologienetzwerk „Smart Engineering and Production 4.0“ von Eplan, Rittal und Phoenix Contact auf der Hannover Messe 2018 beantworten. Anhand einer außergewöhnlichen Live-Darstellung am Beispiel einer Schaltanlage können Besucher erleben, wie eine hochautomatisierte Fertigung nach Losgröße 1 aussieht. Als Technologietreiber präsentieren die Unternehmen neueste Ergebnisse zur Entwicklung einer Verwaltungsschale speziell für den Schaltanlagenbau. Ziel ist es, Software-Systeme, Maschinen und Anlagen nach Industrie 4.0 kommunikationsfähig zu machen.

Rittal GmbH & Co. KG, Halle 8, Stand D28
 

Zusammenspiel Mensch, Maschinen und IT

Fünf Fachhandelspartner des ERP-/PPS-Softwareherstellers mesonic präsentieren Lösungen für die Digitalisierung in der mittelständischen Industrie. Unter dem Motto „Herzenssache Mittelstand“ dreht sich am mesonic-Partnerstand alles um das Zusammenspiel von Menschen, Maschinen und IT. Die Digitalisierung im Geschäftsleben schreitet rasant voran. Mittelständischen Industrieunternehmen eröffnen sich dadurch neue Geschäftsmodelle und Wettbewerbsvorteile. „Industrie 4.0 und das Internet of Things benötigen Lösungen, welche die riesigen Datenmengen aus den verschiedenen Bereichen des Unternehmens, seinen Kunden und Lieferanten sowie auch der genutzten Maschinen zentralisieren und in einen gemeinsamen Zusammenhang stellen. Hierzu ist das nahtlose Zusammenspiel der datenerzeugenden Komponenten mit dem eingesetzten ERP-/PPS-System unerlässlich.

Mesonic Software GmbH, Halle 17, Stand D84
 

Digitale Transparenz in Echtzeit

Die Industrie Informatik GmbH hat sich nicht weniger als die Digitalisierung der produktionsnahen Wertschöpfungsprozesse in Fertigungsunternehmen als Ziel gesetzt – und beweist, dass der praxisorientierte Schritt in die Zukunft bereits getan ist. Durch den erweiterten Funktionsumfang von cronetwork MES wird die automatisierte Maschineninteraktion auf ein neues Level gehoben. Informationen werden hochfrequent zwischen den Anlagen ausgetauscht und beeinflussen somit die weiteren Produktionsprozesse in Echtzeit. Industrie 4.0 ist hier am Shopfloor angekommen.

Industrie Informatik, Halle 7, Stand C12
 

Erfolgreiche Industrie-4.0-Projekte realisieren

Wie Industrieunternehmen IoT-Projekte schnell und mit geringem Risiko umsetzen können, zeigt IFS auf der Hannover Messe 2018. Mit seinen Softwarelösungen für Enterprise Resource Planning und Field Service Management kommt IFS zur Hannover Messe 2018. IFS demonstriert, wie sich mit diesen Lösungen unkompliziert zukunftsfähige Industrie-4.0-Anwendungen realisieren lassen. Im Mittelpunkt steht dabei der IFS IoT Business Connector™, der in alle Systeme von IFS integriert ist und gezielt dafür entwickelt wurde, IoT-Projekte zu beschleunigen und ihre finanziellen Risiken zu senken. Dazu bietet der Connector eine Plug-and-Play-Anbindung an die Microsoft Azure IoT Suite und bringt offene APIs zur Verbindung mit anderen IoT-Plattformen mit. Damit können Industrieunternehmen große Datenmengen von Anlagen, Maschinen oder Geräten in der Cloud empfangen, verarbeiten und zur operativen Nutzung an die Systeme von IFS weiterreichen. Dort lassen sich mit den gewonnenen Erkenntnissen benutzerdefinierte, halbautomatische oder vollautomatisierte Workflows anstoßen.

IFS, Halle 7, Stand E26
 

Live-Produktion demonstriert vertikale Fertigungsvernetzung

Der Kern der smarten Fabrik ist ihre Vernetzung: Nur wenn alle am Fertigungsprozess beteiligten Systeme automatisiert und reibungslos zusammenarbeiten, können die hohen Produktivitäts- und Effizienzversprechen der smarten Fabrik tatsächlich Realität werden. Zusätzlich zur Integration der einzelnen horizontalen Schritte des Wertschöpfungsprozesses ist dabei vor allem die vertikale Integration entscheidend: von der betriebswirtschaftlichen Ebene über den Shopfloor bis hin zur Maschine und ihren Sensoren. Wie eine solche vertikale Integration in der Praxis umgesetzt werden kann, demonstriert die Asseco Solutions mit mehreren Partnerausstellern am Stand der Informations- und Demonstrationsplattform für Industrie 4.0 „Smart Electronic Factory e.V.“ (SEF) auf der Hannover Messe 2018. Dazu hat der ERP-Spezialist gemeinsam mit dem Feinplanungsexperten DUALIS sowie dem MES-Spezialisten iTAC ein vernetztes Produktionsszenario entwickelt.

Asseco Solutions AG,  Halle 7, Stand D26
 

Kollaborativer Roboter 

Individuelle Kundenanforderungen, saisonale Nachfragespitzen und die Suche nach qualifizierten Fachkräften stellen produzierende Unternehmen vor große Herausforderungen. Die Automatisierung von Fertigungsprozessen bietet hierauf eine Antwort – besonders dann, wenn sie schnell, flexibel und kostengünstig umzusetzen ist. Eine neue Generation von Robotern macht genau das möglich: Mit Sawyer, dem nutzerfreundlichen, kollaborativen Roboter von Rethink Robotics, können Unternehmen auch dort automatisieren, wo es bisher nicht möglich oder unrentabel war. 

Rethink Robotics, Halle 17, Stand C 14
 

Maßgeschneiderte Sicherheitsressourcen

Wibu-Systems ist zusammen mit anderen Projektpartnern wie Trumpf und Volkswagen am IUNO-Stand vertreten. Das Nationale Referenzprojekt zur IT-Sicherheit in Industrie 4.0 nähert sich in diesem Jahr seinem Abschluss. Verschiedene Demonstratoren zeigen die praktische Anwendung von bereichsübergreifenden Vertrauenskonzepten in vernetzten Produktionsumgebungen, Endpunktschutz ab Werk und die Perspektiven lizenzbasierter Geschäftsmodelle. Die Sicherheitsexperten von Wibu-Systems sind vor Ort, um über die Entwicklung moderner, kompakter und maßgeschneiderter Sicherheitsressourcen in all Ihren vernetzten Vorhaben zu informieren. Eine der wichtigen Fähigkeiten von CodeMeter ist die Möglichkeit, einfach mit den verschiedenen Betriebssystemen, Architekturen, Programmiersprachen, Lizenzcontainern, Geräten und Backoffice-Systemen zusammenzuarbeiten. Mit den Software- und Hardwarekomponenten, die CodeMeter bietet, können sichere Lizenzierungssysteme entwickelt werden, die perfekt an die vielfältigen Anforderungen der weltweiten, digitalen Märkte angepasst sind.

Wibu-Systems, Halle 6, Stand C15 
 

Neues Industrie-Tablet Tab-Ex 02

Die Pepperl+Fuchs Marke ecom präsentiert die nächste Generation seiner für den Ex-Bereich wegweisenden Tablet-Serie Tab-Ex. Das neue Industrie-
Tablet Tab-Ex 02 verbindet höchste Leistung mit innovativen Anwendungen wie etwa Augmented Reality. Es ist ideal geeignet für Industrie-4.0-fähige Anwendungen und vereinfacht den Datenaustausch mit SCADA/DCS-Systemen, Warenwirtschaftssystemen (SAP, IBM Maximo), Projektmanagementsystemen und der computergestützten Systemplanung. Als kompaktes Leichtgewicht ist das Tab-Ex 02 der perfekte Begleiter für vielfältige Aufgaben wie beispielsweise Inventuren, Materialnachverfolgung, Wartung, Supply Chain und Asset Management. Auf der HANNOVER MESSE zeigt ecom zudem, wie Unternehmen technologische Neuerungen im Sinne der Industrie 4.0 wirtschaftlich umsetzen und gewinnbringend etablieren können: darunter auch innovative Lösungen für Echtzeit-Lokalisierung und ein effizientes, vernetztes Asset Management.

ecom, Halle 9, Stand D76
 

Neues zu Industrie 4.0, MES HYDRA und MIP 

Die MES-Experten von MPDV stellen neue Funktionen im Manufacturing Execution System (MES) HYDRA und die Manufacturing Integration Platform (MIP) vor und bieten so viele Applikationen für Fertigungsunternehmen, Systemintegratoren und Berater im Produktionsumfeld für ihren Weg zur Smart Factory. Highlights bei den MES-Anwendungen sind: Funktionen für Fertigungslinien und Handarbeitsplätze zur variantenreichen Serienfertigung inkl. grafischer Prozessmodellierung, Neuerungen für die mobile Datenerfassung sowie optimierte Planungsmethoden. Manufacturing Integration Platform - die nächste Generation der Fertigungs-IT: für Fertigungsunternehmen mit umfangreichen IT-Ressourcen und Systemintegratoren sowie Maschinenhersteller. Anwender der Plattform profitieren von einem Ökosystem aus Standardfunktionen und individuellen Anwendungen für die gezielte Datenanalyse die Produktionssteuerung.

MPDV Mikrolab GmbH, Halle 7, Stand A12
 

Echtzeit Funksystem

Mit dem EchoRing-System verfügt die R3 – Reliable Realtime Radio Communications GmbH über ein preisgekröntes Standard-Hardware basiertes Echtzeit Funksystem, das erstmals hochzuverlässige Funkkommunikation basierend auf einem kooperativen Systemansatz ermöglicht. Dabei wird die räumliche Diversität genutzt, um SIL3-konforme Performance zu gewährleisten. Die Forschung am EchoRing system begann im Jahr 2009 durch die Validieren des theoretischen Ansatzes. Inzwischen ist das System patentiert und realisiert. 

R3 – Reliable Realtime Radio Communications GmbH, Halle 6, Stand G27
 

Mobile Laserbeschriftungssysteme senken Produktionszeiten

Der Laserhersteller Mobil-Mark zeigt, wie sich durch die Integration von mobilen Laserbeschriftungssystemen Produktionszeiten und Logistikaufwand in der Groß- und Kleinserienfertigung deutlich verkürzen lassen. Im Mittelpunkt der Messepräsentation steht darüber hinaus der Faserlaser mobil-mark Quasar als jüngstes Mitglied der Produktfamilie. Dank seiner Power von bis zu 60 Watt verkürzt der Quasar den Gravurprozess deutlich und lässt sich durch die variabel einstellbare Pulsfrequenz von 1 bis 400 kHz exakt an die jeweilige Beschriftungsaufgabe anpassen.

Mobil-Mark, Halle 16, Stand D04

Die Zukunft ist hier und jetzt!

Industrie 4.0 ist von einer Vision zur Realität geworden. Rockwell Automation und seine Partner zeigen gemeinsam, wie sie Innovation und Konvergenz durch die Digitalisierung Ihrer Produktion voranbringen. Rockwell Automation stellt zusammen mit seinen wichtigen Kooperationspartnern Cisco und Microsoft sowie der ODVA aus, um neue Möglichkeiten zur Entwicklung und Anwendung von Lösungen zu erschließen. Durch die Implementierung von Smart Manufacturing- und IIoT-Strategien mit einem Connected Enterprise kann das volle Potenzial eines Unternehmens ausgeschöpft werden.

Rockwell Automation, Halle 11, Stand E58
 

Aufbruch in die vernetzte Produktion

Zusammen mit der QDA Solutions GmbH und New Solutions GmbH stellt die GEFASOFT auf dem völlig neu konzipierten Gemeinschaftsstand aus. Ob man es nun Industrie 4.0 oder Digitalisierung nennt: Letztendlich geht es einfach darum mit geringeren Kosten mehr zu produzieren. Die Steigerung der OEE –die Gesamtanlageneffizienz –ist der wesentliche Schlüssel. Legato Sapient kann entscheidende Beiträge hierfür leisten: Höhere Verfügbarkeit, höherer Leistungsgrad, höherer Qualitätsfaktor.

GEFASOFT AG, Halle 7, Stand B34
 

MES für den Mittelstand

gbo begleitet produzierende Unternehmen mit individuell entwickelten Lösungen in Richtung Industrie 4.0 –Durchblick mit MES. Die Augsburger präsentieren in der Digital Factory leistungsfähige und praxisbewährte Lösungen zur Integration von Business- und Fertigungsprozessen – speziell ausgelegt für die Ansprüche des produzierenden Mittelstands. Die MES-Experten von gbo erklären, wie sie Unternehmen auf ihrem individuellen Weg in die Industrie 4.0 begleiten.

gbo datacomp GmbH, Halle 6, Stand E11
 

Einsatz intelligenter IoT-Lösungen

Die N+P Informationssysteme GmbH
präsentiert anhand konkreter Beispiele, wie die Verknüpfung von realen und digitalen Daten zur Optimierung von Bestandsprozessen beiträgt. Zielstellung ist die Steigerung der Produktivität sowie das Aufdecken von bisher unbekannten Potenzialen bis hin zur Erschließung neuer Geschäftsfelder. N+P wird smarte Anwendungsfälle einer vernetzten Produktion präsentieren. Dabei stehen Softwarelösungen im Mittelpunkt, die einen störungsfreien Prozessdurchlauf in Fertigungsunternehmen unterstützen, Routineaufgaben automatisieren und vorausschauende Analysen ermöglichen. 

N+P Informationssysteme GmbH, Halle 6, Stand H28 (Autodesk GmbH), Halle 7, E26 (VDMA)
 

Neuerungen für mehr Ergononomie 

Eplan präsentiert erste Einblicke in die kommende Version 2.8. Diese überrascht mit entscheidenden Neuerungen in der Ergonomie, die nicht nur das Engineering weiter beschleunigen, sondern auch die Automatisierung und Standardisierung durch Erweiterungen der Makrotechnologie vorantreiben. An erster Stelle ist hier die neue grafische Bedienoberfläche zu nennen, die mit Flyouts besticht. Das gibt mehr Platz für die Arbeit in den Schaltplänen, Übersichten und Auswertungen, die im Projekt letztendlich im Fokus stehen.

EPLAN, Halle 6, Stand H30
 

Vernetzte Welten mit IoT-Plattform

Wie lässt sich durch die Kombination von Realdaten, Digital Twin und Smart Services in der Industrie 4.0 Wertschöpfung erzielen? Diese Frage beantwortet die in-integrierte informationssysteme GmbH anhand ihrer IoT-Plattform sphinx open online. Das Unternehmen zeigt die neusten Entwicklungen rund um digitale Produktionsprozesse, das Energie-Management und weitere Anwendungsgebiete.

in-integrierte informationssysteme GmbH, Halle 7, Stand D26 

ERP-Software und IoT als Erfolgsfaktor

Neue Geschäftsmodelle, gesteigerte Produktivität und durchgängige Transparenz: Der ERP-Spezialist
KUMAVISION zeigt auf der Hannover Messe, wie Fertigungsunternehmen die digitale Transformation als Wettbewerbsvorteil nutzen. Auf dem
VDMA-Gemeinschaftsstand „Software und Digitalisierung“ präsentiert KUMAVISION die neue Version der ERP-Branchensoftware für Fertiger auf Basis Microsoft Dynamics NAV, berät zu Industrie 4.0 und gibt Einblicke in erfolgreiche IoT-Projekte.

KUMAVISION AG, Halle 7, Stand E26
 

Mit gfos.MES in Richtung Industrie 4.0 

Auch in diesem Jahr wird die GFOS in der Digital Factory präsent sein und dort ihr Manufacturing Execution
System gfos.MES vorstellen und zeigen, wie MES auf dem Weg in Richtung Industrie 4.0 unterstützen kann. MES werden im Zeitalter von Industrie 4.0 und der voranschreitenden Digitalisierung zunehmend unverzichtbar für Produktionsunternehmen, denn durch sie sind intelligente Fabriken erst möglich. Erst durch Anwendungen sind Unternehmen in der Lage, ihre Prozesse schlanker und agiler zu gestalten. Der erste Schritt in Richtung Industrie 4.0 ist daher der Einsatz eines MES. Im Rahmen der Internationalen MES-Tagung am 26.04.2018 wird die GFOS auch an der Guided Tour „MES-Solutions“ teilnehmen. 

GFOS mbH, Halle 7, Stand B26
 

Top-Technologie testen

Der IT-Spezialist FORCAM präsentiert seine gerade mit dem Industriepreis 2018 ausgezeichnete Lösung FORCAM FORCE™(Kategorie: IT- & Softwarelösungen für die Industrie). FORCAM bietet auf der Hannover Messe die prämierte Lösung FORCAM FORCE™für einen kostenlosen Test an.  

Forcam GmbH, Halle 7, Stand A11

 
 
 


Webbasierte ERP-Unternehmens­lösung

Die GUS Group ist als Prozessspezialist seit über 35 Jahren ein Lösungspartner für die Prozessindustrie (Pharma, MedTech, Chemie, Kosmetik, Food) sowie für die Logistik. Bei der selbst entwickelten GUS-OS Suite handelt es sich um eine webbasierte ERP-Unternehmens­lösung, die Lösungen für den gesamten Business Cycle umfasst – von ERP über SCM, CRM, QM, Finance/Controlling und BI bis hin zum Dokumentenmanagement. Alle Informations-, Waren- und Werteflüsse werden unter Einhaltung der regulatorischen Anforderungen abgebildet und gesteuert. Weltweit arbeiten über 240 Mitarbeiter für die GUS Group.
www.gus-group.com



Sage X3 in vier Wochen eingeführt

Sage, Anbieter Cloud-basierter Unternehmenslösungen, hat seine ERP-Lösung Sage X3 innerhalb von nur vier Wochen bei der Helm Medical GmbH implementiert. Auslöser für den kurzfristigen Systemwechsel war die Übernahme der Helm Medical GmbH durch die Sanavita Pharmaceuticals GmbH. Als die Sanavita Pharmaceuticals GmbH im September 2017 die Firma Helm Medical GmbH übernahm, war das der Startschuss zu einer ERP-Software-Implementierung im Rekordtempo. Der Grund: Die Software des bisherigen Eigentümers, der Helm AG, stand nicht mehr zur Verfügung. Innerhalb von kurzer Zeit musste eine neue Lösung einsatzbereit sein. Dringend gesucht war also eine schnell einzuführende, leicht zu bedienende Software für Warenwirtschaft und Buchhaltung. Tatsächlich gelang es den Experten von Sage, Sage X3 so schnell bereitzustellen, dass die Finanzbuchhaltung und Warenwirtschaft termingerecht auf der neuen Lösung liefen.
www.sage.de



So gelingt Unternehmen der digitale Wandel

In vier Schritten zur digitalen Normalität: godesys erläutert, warum es wichtig ist, manche neuen Wege auszuprobieren, aber nicht jedem Hype zu folgen  

[mehr]



Gemeinsame Studie über ERP-Systeme für Professional-Services-Organisationen

Das CER Center for Enterprise Research der Universität Potsdam und Unit4, Anbieter von intelligenten und innovativen Unternehmensanwendungen für Mitarbeiter im Dienstleistungsbereich, führen derzeit eine gemeinsame Studie durch, bei der rund 1000 Kunden, Partner, Analysten sowie ausgewählte Kontakte der Universität und der Zeitschrift ERP Management befragt werden. Das Ergebnis wird eine Marktanalyse sein, die Aufschluss darüber geben wird, welche ERP-Systeme von den Professional-Services-Organisationen benötigt werden und welche Kriterien und Funktionalitäten für ihre Aufgabenstellungen ausschlaggebend oder gar unverzichtbar sind. Thematisiert werden unter anderem das Management-Berichtswesen innerhalb der ERP-Systeme, die Steuerung von Projektabläufen und damit einhergehend die Bereitstellung von Mitarbeitern und natürlich der Einsatz von mobilen Anwendungen oder speziellen Service Automation-Angeboten wie beispielsweise das Arbeiten mit Sprachsteuerung in den Applikationen. Der für die Studie genutzte Fragenkatalog ist gemeinsam vom Potsdamer Institut und Unit4 erarbeitet worden, durchgeführt wird die Befragung sowie die anschließende Erstellung der Studie vom CER der Universität Potsdam.

[mehr]



Neue Website

Die neue Webseite der Firma SE PADERSOFT GmbH & Co. KG informiert anschaulich über praktische Funktionen und brandneue Features des ERP-Warenwirtschaftssystems UNITRADE®: Unter dem Bereich News werden Information über 
- Weiterentwicklungen in der Handelssoftware, 
- praktisches Wissen für das Tagesgeschäft im Handel 
- sowie Neues von unseren Anwendern
gegeben.
www.unitrade.com



Sondermaschinenbauer Hoffmann digitalisiert Geschäftsprozesse mit ams.erp

Der Einzelfertiger Hoffmann Maschinen- und Apparatebau digitalisiert seine Geschäftsprozesse. Als zentrale Datendrehscheibe dient das Auftrags-managementsystem ams.erp, das Hoffmann seit 2009 unternehmensweit im Einsatz hat. Der aktuelle Ausbau konzentriert sich auf drei Anwendungsfelder: Erstens die mobile Anbindung der Servicetechniker an das ERP-System, zweitens die Entwicklung einer Cloud-Lösung zur Instandhaltung ausgelie-ferter Maschinen und drittens die Einführung eines papierlosen Beleg-flusses in der Kühlanlagenfertigung.
www.ams-erp.com



Mit Taskworld Projektmanagement Software und AWS für die Zukunft gerüstet

Der Countdown läuft - nicht nur Datenschutz- und IT-Verantwortliche haben sich den 25. Mai 2018 im Kalender rot markiert: denn an diesem Tag tritt die neue EU Datenschutz-Grundverordnung in Kraft. Eine Umfrage im Auftrag des Digitalverbands Bitkom e.V. hat ergeben, dass viele Unternehmen in Deutschland bis heute noch nicht ausreichend auf die sich daraus ergebenden Datenschutz- und Dokumentationspflichten vorbereitet sind. Mit der Collaboration- und Projektmanagement Software Taskworld und dem Infrastruktur-Dienstleister Amazon Web Services (AWS) erhalten Unternehmen nun ein umfassendes Tool-Set an die Hand, um die internen Kontroll- und Verarbeitungsmechanismen im Hinblick auf Sicherheit, Verfügbarkeit, Verarbeitungsintegrität, Vertraulichkeit oder Datenschutz auf einfache Weise zu steuern und zuverlässig zu dokumentieren.
www.taskworld.com/de



IFS stattet seine Business Software mit Funktionen zur DSGVO-Compliance aus

IFS, Anbieter von Business Software, hat spezielle Funktionen für IFS Applications veröffentlicht, die Unternehmen die Compliance mit der neuen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) der EU erleichtern. Über ein Update im ersten Quartal 2018 werden diese Funktionen auch in IFS Field Service Management zur Verfügung stehen. Am 25. Mai 2018 tritt die neue Datenschutzgrundverordnung der Europäischen Union in Kraft. Mit neuen Funktionen seiner Business Software unterstützt IFS Unternehmen dabei, die Anforderungen der DSGVO zu erfüllen. In IFS Applications 9 stehen diese Funktionen mit dem aktuellen Update 10 ab sofort zur Verfügung. Dieselben Funktionen wird IFS gegen Ende des ersten Quartals 2018 mit Update 3 auch für IFS Field Service Management 5.7 bereitstellen.
www.ifsworld.com/de/loesungen/ifs-applications



Industrie Informatik festigt Erfolgskurs

Vor mehr als 25 Jahren als frühes "Start-Up" in Linz gegründet, hat sich die In-dustrie Informatik GmbH konstant zu einem der führenden Anbieter im Bereich Produktionssoftware entwickelt. Mit mehr als 90 Mitarbeitern und inter-nationalem Kundenstock ist das Unternehmen heute eines der innovativsten und zugleich stabilsten der Branche. Äußerst positive Unternehmenskennzahlen und der ungebrochene Zuwachs an namhaften Neukunden, die sich den Her-ausforderungen einer durchgängigen Digitalisierung stellen, sichern die Fortset-zung der Erfolgsgeschichte.
www.industrieinformatik.com



ams.group wächst zweistellig

Die ams.group hat ihren langjährigen Wachstumsweg weiter fortgesetzt. Im Geschäftsjahr 2017 stieg der Gruppenumsatz um 13,1 Prozent auf 23,7 Mio. Euro. Davon entfielen 19,0 Mio. Euro auf den deutschen Markt – ein Plus von 13,0 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Gruppenweit nahmen die Umsätze der Beratungsleistungen um 11,1 Prozent zu. Gleichzeitig legte der Verkauf eigener Softwareprodukte sogar um 56 Prozent zu. Neben der deutschen ams.Solution AG ist die ams.group mit Landesgesellschaften in Österreich und in der Schweiz vertreten.
www.ams-erp.com



Null Fehler, 100% Performance

Kontinuierlich hat die Werner Weitner GmbH, Spezialist für Werkstattausrüstung, in neueste Technologien investiert. Mit innovativen Produkten, neuesten Fertigungsmethoden und aktueller COSCOM Virtual Machining Produktionssoftware konnte das Unternehmen seine Stück- und Rüstzeiten um rund 50% senken. COSCOM Virtual Machining sichert bei Werner Weitner zu 100 Prozent den kompletten CAD/CAM Prozess im Vorfeld der Produktion am virtuellen Arbeitsplatz (PC) ab. Mit komfortabler MultiScreen Technologie lässt sich mit NC-Programmierung und Maschinensimulation parallel arbeiten. Modernste CAM Software-Technologien, wie z.B. Full HPC und das Maschinenwechselkonzept sorgen für kürzeste Bearbeitungszeiten auf der Maschine und maximale Flexibilität bei der Belegung des Maschinenparks.
Durch die digitale Prozesskette vom ERP bis an die Maschine konnte der Zerspanungs-Spezialist seine Maschinenlaufzeiten um rund 30% drastisch gesenkt werden sowie die Rüst- und Nebenzeiten um insgesamt 50% reduzieren.

www.coscom.de



Hervorragendes "Digital Enterprise Platform Business"

Das SAP-Beratungshaus itelligence AG ist erneut von SAP ausgezeichnet worden. itelligence erhielt den SAP MEE Partner Excellence Award 2018 für "Digital Enterprise Platform Business". Auszeichnungen wurden von SAP an die leistungsstärksten SAP-Partner in der MEE-Region
verliehen, die herausragende Beiträge zur Förderung der digitalen Transformation von SAP-Kunden geleistet haben. Die diesjährigen
Preisträger haben Kunden gemeinsam mit SAP dabei unterstützt, Innovationen einfach zu ermöglichen, schnell Ergebnisse zu erzielen, nachhaltig zu wachsen und einfacher mit SAP-Lösungen zu arbeiten. Norbert Rotter, Vorstandsvorsitzender der itelligence AG erwartet, dass das Tempo der Digitalisierung und auch die Höhe der Investitionen 2018 weiter kräftig steigen.

www.itelligencegroup.com



Centric Retail Solutions für den Einzelhandel der Zukunft

Das IT-Unternehmen Centric hat eine innovatives Lösungsportfolio für den modernen Einzelhandel entwickelt. Über die  Centric IT Solutions GmbH sind die neuen Retail Solutions ab sofort auch in der DACH-Region verfügbar. Kern der Lösungsreihe ist die Omnichannel Business Plattform, die Einzelhändlern alle Informationen aus Filialen und Online-Shops in einer zentralen Umgebung jederzeit aktuell bereitstellt. Die Omnichannel Business Plattform unterstützt z.B. die Bereiche Artikelverwaltung, Benutzerverwaltung, Preisgestaltung, Loyalität, Berichtswesen, Saldierung der Kasse und mehr Vieles mehr.

www.centric.eu



Die 10 ERP-Trends 2018

Die Digitalisierung ist auf breiter Front im Mittelstand angekommen. Je nachdem, wie intensiv sich die Unternehmen bereits damit befasst haben, stehen 2018 für die ERP-Anwender völlig unterschiedliche Schwerpunkte an. Eine Analyse des ERP-Herstellers ProAlpha.

[mehr]



8. IT-Forum Oberfranken

Der Mensch im Mittelpunkt der Digitalisierung“ – so lautet das Motto des IT-Forum Oberfranken, das am 15. März 2018 an der Universität Bayreuth Industrie und Wissenschaft in diesem Jahr zum 8. Mal seine Pforten öffnet. Namhafte Referenten wie der Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie e.V. Prof. Dr. Dieter Kempf diskutieren die Auswirkungen der Digitalisierung auf Geschäfts- und Arbeitsmodelle und beleuchten gemeinsame Herausforderungen und die Rolle des Menschen im Zeitalter der Digitalisierung in spannenden Panel- und Podiumsdiskussionen. Initiatoren des IT-Forum Oberfranken 2018 sind die vier in der TechnologieAllianzOberfranken (TAO) zusammengeschlossenen oberfränkischen Hochschulen Bamberg, Bayreuth, Hof und Coburg, das Branchennetzwerk IT-Cluster Oberfranken sowie die regionale IHK und HWK.

www.itfo-2018.de



Effizientes Warenmanagement und Multichannel-Vertrieb

Der stationäre Shop ist alles andere als ein Geschäftsmodell von gestern – dies und viel mehr stellt der Geschäftssoftware-Experte godesys bei seinem diesjährigen Messeauftritt auf der EuroCIS 2018 in Düsseldorf erneut anschaulich unter Beweis. Vom 27. Februar bis 1. März dreht sich in Halle 9 an Stand D21 alles um hochmoderne und flexible Lösungen, mit denen der Filialhandel auf dem Weg in das digitale Zeitalter erfolgreich durchstartet. Ob godesys CRM, ERP, POS oder Retail – die modularen Lösungsplattformen des Mainzer Experten für Warenwirtschaftssysteme bieten ein vernetztes Kraftpaket, das sich individuell auf die Anforderungen der Anwender zuschneiden lässt und eine exzellente Customer Experience am Point of Sale zielgerichtet und kosteneffizient unterstützt.
www.godesys.de.



abas holt Marc Hirtz als neuen Vice President Global Sales

Mit Jahresbeginn 2018 hat Marc Hirtz (50), diplomierter Wirtschaftsingenieur, die Verantwortung für den weltweiten Vertrieb der abas-Gruppe übernommen und ist ab sofort Mitglied im Management Board der abas Software AG. In seiner Funktion als Vice President Global Sales wird er den Vertrieb der Unternehmensgruppe für ein beschleunigtes Wachstum aufstellen, vorhandene Vertriebskanäle stärken und darüber hinaus neue erschließen. Zu den Hauptaufgaben des gebürtigen Flensburgers zählen der Ausbau der internationalen Vertriebsstrategie und damit verbunden auch der Rollout neuer Partnermodelle.
www.abas-erp.com



eNovation und BE-terna bündeln ihre Kräfte

BE-terna übernimmt den deutschen CRM-Spezialisten eNovation mit Sitz in Überlingen (Baden-Württemberg) und ergänzt somit das bisherige CRM-Angebot für die Bereiche Manufacturing und Energieversorgung. Mit der Akquisition des badischen CRM-Pioniers beschäftigt BE-terna nunmehr über 400 Mitarbeiter in Deutschland, Österreich und der Schweiz.
BE-terna GmbH
www.be-terna.com



Neue Partnerlösungen für die Intralogistik

Eine IT-gesteuerte Verwaltung aller Materialflüsse innerhalb der Intralogistik spielt für den Aufbau intelligenter Wertschöpfungsketten der Zukunft daher eine zentrale Rolle. Mit Speziallösungen der proLogistik GmbH + Co KG und der viastore SOFTWARE GmbH baut proALPHA sein Leistungsangebot für die Intralogistik deutlich aus. Durch eine standardisierte Anbindung dieser Lösungen an proALPHA ERP reduziert sich die Zeit für ihre Implementierung und damit auch die Projektaufwände für den Kunden.
proALPHA Business Solutions GmbH
www.proalpha.com



Ausgezeichneter Handel

Mit dem Handelsblatt und dem Focus haben zwei rennomierte Publikationen 2017 wieder ihre begehrten Service-Awards verliehen. Bei den Preisträgern ganz vorn mit dabei sind zahlreiche Anwender des D&G-Internet-Shops und des D&G-Versandhaus-System VS/4.
D&G-Software GmbH
www.dug-software.de



IT-Systemhaus erhält dritte Gold Kompetenz

NAVAX, das IT-Systemhaus, das seit über 20 Jahren erfolgreich in den Bereichen ERP, CRM, Business Intelligence & Planung, Collaboration & Mobility sowie Cloud Services tätig ist, hat sich als einer der größten Microsoft Partner in Österreich in mittlerweile sieben Geschäftsfeldern bewiesen und verfügt über drei Gold und vier Silber Kompetenzen. Die jüngste goldene Auszeichnung verlieh Microsoft dem IT-Systemhaus im Bereich Data Analytics.
NAVAX Consulting GmbH
www.navax.com



Besondere Branchenexpertise ausgezeichnet

MODUS Consult AG, ein Microsoft Gold und Qlik Elite Partner, beweist einmal mehr seine Branchenkompetenz in der Unternehmenssoftware. Nach einem eingehenden Qualifizierungsprozess hat jetzt der BI-Software Hersteller Qlik Modus Consult als Specialized Partner für Retail und Consumer Products anerkannt. Das Spezialisierungs-Programm von Qlik ist für alle Elite Partner vorgeschrieben. Mit dem Zertifikat stellt Qlik heraus, dass der Partner die notwendige Produkt- und Branchenexpertise besitzt und den höchsten Partnerstatus erreicht. Für das Zertifikat wurden von Modus geeignete Lösungen dargestellt und Kundenreferenzen beigefügt.
MODUS Consult AG
www.​modusconsult.​de



Zukunftsorientiertes Controlling im Konsumgüterbereich

Enormer Wettbewerbsdruck und hohe Investitionsdynamik prägen den deutschen Lebensmittelhandel. Mit dem neuen eBook werden wichtige Handlungsempfehlungen gegeben, wie sich mithilfe leistungsstarker Technologie Konditionsmanagement optimieren, Komplexität minimieren und Effizienz steigern lassen. Damit das gelingen kann, ist eine speziell auf den Bedarf der CPG-Branche ausgerichtete IT-Unterstützung ratsam, die Funktionen zur Abbildung von Verkauf-Sets, Displays, Promotions und Überwachung der Außen-Warenbestände oder zur Konditionsrechnung ebenso beinhaltet, wie Möglichkeiten für Internet-Transaktionen beispielsweise Online-Store, Kundenservice, Auftragsverfolgung und mehr.
godesys AG
www.godesys.de



Multi-Cloud-Managementstrategie

BMC, Anbieter von Lösungen für digitale Unternehmen, hat eine umfassende Strategie für das Multi-Cloud-Management und eine Reihe neuer Lösungen und Services vorgestellt, mit denen IT-Experten ihre Unternehmen in ein neues Zeitalter der digitalen Transformation führen können. True Sight Cloud Cost Control und den SecOps Policy Service bieten eine Kostenkontrolle sowie Compliance und ermöglichen eine Performance-Überwachung der nächsten Generation sowie eine von künstlicher Intelligenz und maschinellem Lernen getriebene Serviceerbringung. Die Komplexität von Multi-Cloud-Umgebungen und der Beschleunigungs- und Innovationsdruck verschärfen die üblichen Herausforderungen, die bereits auf IT- und Geschäftsabteilungen lasten, wie steigende Anforderungen an Sichtbarkeit, Kosten, Sicherheit, Automatisierung und Migration. Unternehmen müssen umfassende Multi-Cloud-Managementlösungen umsetzen, um ein besseres Verständnis ihrer IT-Infrastruktur zu entwickeln und die Leistung und Kosten der Cloud auf sichere Weise zu optimieren.
BMC Software
www.bmcsoftware.de



Qualität und Digitalisierung als Erfolgsfaktoren

Die Entscheider in der Food- & Beverage-Branche blicken optimistisch in die Zukunft und erwarten, dass sich die wirtschaftliche Lage ihres Unternehmens in den kommenden Jahren weiter verbessert. Das hat die Studie von CSB-System unter 120 Entscheidern der Lebensmittel- und Getränkeindustrie ergeben, die das Unternehmen im Juni und Juli 2017 international durchgeführt hat. Die Mehrheit der befragten Entscheider sieht die eigenen Produkte als Basis für den Geschäftserfolg. Immerhin die Hälfte der Befragten definiert die Produktführerschaft durch Qualität, Frische und Innovationen als ihre bevorzugte Geschäftsstrategie. Die Hersteller setzen also weniger auf niedrige Preise, sondern auf Qualität.
CSB-System AG
www.csb.com



Mitglied der Partner Alliance für SAP HANA

SAP-Partner cormeta ag ist offizielles Mitglied der Partner Alliance für SAP HANA. Der Zusammenschluss von SAP-Partnern hat sich zum Ziel gesetzt, mittelständische Unternehmen bei der Erstellung und Implementierung von In-Memory-Technologien zu unterstützen. Die cormeta-Experten bringen ihre Expertise aus zahlreichen In-Memory-Projekten ein. Neben cormeta sorgen Partner wie z. B. OEDIV (Oetker Daten- und Informationsverarbeitung KG), QPCM (Q-Partners Consulting und Management GmbH) und FIT (Fichtner
IT Consulting AG) für ein breites Beratungs- und Lösungsportfolio rund um Big Data. Ende letzten Jahres hatten die Analysten der Experton Group und von West Trax in ihrer unabhängigen Studie "SAP HANA-Dienstleister im Vergleich" der cormeta ag attestiert, zu den Top-Mittelstands-Serviceprovidern von SAP HANA mit spezifischer Branchen-Expertise zu gehören. Dieses Know-how wollen die Ettlinger SAP-Berater nun auch in die Partner Alliance für SAP HANA einbringen.
cormeta ag
www.cormeta.de



Intelligent digitalisiert für Industrie 4.0

Systeme integrieren, Prozesse vernetzen, intelligent digitalisieren – auf der FMB-Zuliefermesse Maschinenbau 2017 war Industrie 4.0 in allen Facetten das Top-Thema. COBUS ConCept demonstrierte an seinem Stand konkrete IT-Lösungen: Moderne ERP-Systeme kombiniert mit effektiver WLAN-Nutzung und transparenter IT-Infrastruktur als der Schlüssel zum Erfolg, um ein Unternehmen digital einzurichten. Entsprechend lebhaft waren die Diskussionen am Stand, die die Digitalisierung greifbar machten.
COBUS ConCept GmbH
www.cobus-concept.de



Der Weg zum digitalen Unternehmen

Als Industriestandort genießt Deutschland seit jeher einen exzellenten Ruf, dank innovativer Technologie zählt der deutsche Mittelstand international zu den Vorreitern. Damit der Produktionsstandort Deutschland im Bereich der smarten Technologie nicht ins Hintertreffen gerät, gab die Technische Akademie Esslingen (TAE) im Rahmen ihrer Fachtagung „Industrie 4.0 und das IoT“ einen Überblick über den aktuellen Stand der Technik im Bereich Industrie 4.0 und informierte zu konkreten Umsetzungsmöglichkeiten in der Praxis. Wie unter anderem eine ERP-Lösung bei der Realisierung vernetzter Fertigungsprozesse sowie der Entwicklung neuer Geschäftsmodelle für das digitale Zeitalter unterstützen kann, illustrierte dabei der ERP-Anbieter Asseco
Solutions aus Karlsruhe im Rahmen eines Fachvortrags. Unter dem Titel „ERP-Nutzen maximieren – Gemeinsam zum digitalen Unternehmen“ beschäftigte sich Stefan Grieß, Senior Key Account Manager bei Asseco Solutions mit der Frage, wie Kunden im digitalen Zeitalter den Nutzen durch ihre ERP-Lösung maximieren können.

Asseco Solutions AG

www.assecosolutions.com

 

 

 

 


ERP-Expertenwissen kompakt an zwei Tagen
Finale zum Wettbewerb ERP-System des Jahres, ERP-Fachmesse und ERP-Kongress

Noch wenige Tage – dann trifft sich im Frankfurter Sheraton Airport Hotel und Conference Center Deutschlands Expertenrunde zu einem der wichtigsten ERP-Events des Jahres. Am 17. und 18. Oktober steigt das Finale des Wettbewerbs „ERP-System des Jahres“ mit der Präsentation der Nominierten und der Preisverleihung in einer festlichen Galaveranstaltung. Dazwischen gibt es geballtes Expertenwissen auf dem ERP-Kongress und der ERP-Fachmesse.

[mehr]



500.000 neue Jobs durch Künstliche Intelligenz

Die schlechte Nachricht zuerst: bis zum Jahr 2020 fallen weltweit durch künstliche Intelligenz 1,8 Millionen Arbeitsplätze weg. Die gute Nachricht: es entstehen aber auch gleichzeitig 2,3 Millionen neue Arbeitsplätze. Zu diesem Ergebnis Peter Sondergaard, Chefanalyst der Gartner Group Anfang der Woche auf dem Gartner Symposion 2017 in Orlando, Florida.
Weiterlesen



Studie: Dax-Vorständen fehlt es an Digitalkompetenz

Die Vorstände deutscher DAX- und MDAX-Unternehmen sind schlecht auf die digitale Transformation und die sich daraus ergebenden Herausforderungen in einem sich schnell ändernden wirtschaftlichen Umfeld vorbereitet. Das ist das Ergebnis einer umfassenden Analyse durch Prof. Dr. Julian Kawohl, Inhaber der Professur für Strategisches Management an der Hochschule für Technik und Wirtschaft (htw) in Berlin und Dr. Jochen Becker vom Investment Lab Heilbronn. Nur jeder zwölfte Mit acht Prozent bringt nicht einmal jeder zehnte Vorstand aus vorherigen Jobs umfassende Digitalkompetenzen mit.
Weiterlesen



Mangels Software: Drei Tage Stillstand!

Drei volle Arbeitstage pro Monat verlieren Mitarbeiter in kleinen und mittleren Unternehmen, weil ihnen die notwendige IT-Ausstattung fehlt. Zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative Umfrage unter mehr als 1000 Vollzeit-Angestellten in Deutschland. Ausgebremst würden Angestellte demnach unter anderem beim Management von Angeboten, Verträgen und Rechnungen, bei der Kommunikation mit Kunden und beim Aktualisieren von Kundendaten.
Weiterlesen



ERP und Digitalisierung: Eine Billion Dollar für die Cloud

Prof. Dr. Norbert Gronau

Die Analysten der Gartner Group sehen einen breiten Schwenk der Weltwirtschaft in Richtung Cloud Computing voraus: bis zum Jahr 2020 sollen Investitionen von sage und schreibe einer Billion Dollar in Software und Services aus der Wolke gesteckt worden sein. Das ist kaum verwunderlich, denn übereinstimmend sehen Analysten einen finanziellen Vorteil, den Cloud-basierte ERP-Systeme gegenüber klassischen On-Premises-Lösungen aufweisen. Nach Einschätzung von Nucleus Research beispielsweise liegt der Return on Investment bei Cloud-Anwendungen doppelt so hoch wie bei traditionellen Systemen.
Weiterlesen



ERP-Kongress: Dicht gepacktes Business-Wissen

Welche Bedeutung hat das Thema Digitalisierung für Ihr Unternehmen und für Ihre Kunden?“ – das ist eine der zentralen Fragestellungen, zu denen der ERP-Kongress, der parallel zum Wettbewerbsfinale „ERP-System des Jahres“ am 17. und 18. Oktober im Sheraton Airport Hotel und Conference Center stattfindet, Antworten gibt. Dabei zeigt Jury-Vorsitzender Prof. Dr. Norbert Gronau die zentrale Rolle auf, die ERP-Systeme auf dem Weg in die digitale Transformation einnehmen: Als Träger der Geschäftsprozesse und Verwalter der Unternehmensressourcen sind ERP-Systeme schon heute unverzichtbar. Ergänzt um zusätzliche Funktionen aus der Cloud können sie aber zugleich die Basis für eine zukunftsorientierte Digitalstrategie sein.
Weiterlesen



Die Besten der Besten auf einen Blick

Geballte Kompetenz rund um branchenorientierte Unternehmenslösungen – das können die Besucher der ERP-Fachmesse plus Kongress am 17. Und 18. Oktober im Frankfurter Sheraton Airport Hotel & Conference Center erwarten...

[mehr]



Anbieter stellen Ihre Lösungen vor

Für den ERP-Kongress mit exklusiver Fachmesse vom 17.-18.10.2017 hat der Berliner GITO-Verlag zusammen mit dem Center for Enterprise Research, Potsdam insgesamt 15 Anbieter nominiert, die ihre Lösungen in den Branchenwelten Fertigung, Handel, Dienstleistung sowie Prozessindustrie vorstellen.

[mehr]



Geballte Information rund um ganzheitliche Unternehmens- anwendungen

Parallel zur ERP-Fachmesse plus Kongress am 17. Und 18. Oktober können Besucher die Anbieterpräsentationen zum Wettbewerb „ERP-System des Jahres“ verfolgen und auf dem ERP-Kongress mit Branchenexperten über Trends, Technologien und Methoden diskutieren. Workshops zu Anwendungsthemen und QuickChecks zur individuellen Bedarfsanalyse runden das Angebot ab. Zum Abschluss winkt die Gala mit feierlicher Preisverleihung zum „ERP-System des Jahres“, moderiert von Anja Kohl, bekannt aus der TV-Sendung „Börse vor acht“.

[mehr]



Sage zum vierten Mal „Leader“ im Cloud-ERP-Markt

Sage, Anbieter für Cloud-basierte Buchhaltungs-, Lohnabrechnungs- und Bezahlsysteme, belegt einen Spitzenplatz in der ISG Provider Lens Germany 2017 – Cloud Transformation/Operation Services & XaaS. Sage zeichnet sich im Bereich „Software as a Service (SaaS) – ERP“ durch eine besonders hohe Wettbewerbsstärke aus. "Sage als Player im kaufmännischen Markt ist großflächig etabliert; trotz eher „konservativer“ Vergangenheit präsentiert sich das Unternehmen jung und agil mit modernen, innovativen Lösungen“, urteilten die Analysten von ISG. Im laufenden Jahr hat Sage sein Cloudangebot weiter ausgebaut, damit Kunden aller Größenordnungen vom Kleinstunternehmen bis zu Enterprisekunden ihren Ressourceneinsatz für Buchhaltung und andere Verwaltungsaufgaben minimieren und sich so auf ihr eigentliches Geschäft konzentrieren können.
www.sage.de



Bison Schweiz AG und Groupe T2i haben Ihre Zusammenarbeit in der Weinbranche verstärkt

Die Firma Bison Schweiz AG und die Groupe T2i, Anbieter von ERP-Lösungen und IT-Infrastruktur-Hosting in der Schweiz und Frankreich, erweitern ihre Partnerschaft. Gemeinsam optimieren sie das Softwareangebot für ihre Kundschaft in der Weinbranche.
Der technologische Wandel in der Weinbranche ist in vollem Gange. Neue Anforderungen wie Rückverfolgbarkeit, elektronische Parzellen, Zertifikat-Verwaltung wie e-Vendanges im Wallis sowie Produzentenabrechnung in Genossenschaften und Kooperativen sind Zeichen der Digitalisierung, welche auch in der landwirtschaftlichen Weinbranche stattfindet. Die seit bereits zwei Jahren bestehende Partnerschaft, worin die Groupe T2i als Anbieter und Marktbetreuer der Warenwirtschaftslösung Bison Process Wein in der Westschweiz agiert, wird ausgebaut. Die in Sierre ansässige T2i weitet die bereits bestehenden Aufgaben, wie den Teilvertrieb, die Implementierung und den Support von Bison Process Wein aus. Sie übernimmt nun den gesamten Vertrieb in der Schweiz im Weinbereich für die Bison Schweiz AG und verantwortet zukünftig auch inhaltlich und funktionell die Weiterentwicklung der Weinlösung. Dabei sorgt sie dafür, dass Industrie-, Staats- und Kundenanforderungen optimal umgesetzt werden.
www.bison-group.com



ERP-Excellence Test 2017:
ComputerKomplett schneidet mit Comarch ERP Enterprise „sehr gut“ ab

Sind die ERP-Systeme den aktuellen Anforderungen der Wirtschaft gewachsen und für Industrie 4.0 gewappnet? Das versuchte die GPS Gesellschaft zur Prüfung von Software mbH im Rahmen des „ERP-Excellence Test 2017“ mit der Fragestellung „Wie kundennah sind ERP-Systeme und wie wird eine flexible Fertigung gesteuert?“ herauszufinden. Zehn ERP-Anbieter stellten sich der Herausforderung: Das IT-Systemhaus ComputerKomplett erhält mit der Unternehmenssoftware von Comarch ERP Enterprise die Note „sehr gut“ und wird mit dem „ERP-Excellence 2017“-Zertifikat ausgezeichnet.

[mehr]



WHU: Der Weg in die Digitalisierung ist noch weit

Die Unternehmen in Deutschland sind noch kaum über die Anfangsphase der Digitalisierung hinausgekommen. Zu diesem Ergebnis kommen die WHU-Professoren Dr. Utz Schäffer und Dr. Jürgen Weber in ihrer Pulse Check Studie, zu der vor allem Unternehmen befragt wurden, die wegen des Drucks des Kapitalmarkts zu der Speerspitze der Entwicklung zählen müssten. nur ein Fünftel der Unternehmen nach eigenen Angaben über eine klare und kohärente unternehmensweite Digitalisierungsstrategie verfügt. Eine solche ist aber die unverzichtbare Basis dafür, die Chancen der Digitalisierung konsequent zu nutzen. Nur etwas mehr als ein Drittel der Unternehmen ist auch davon überzeugt, derzeit ausreichend in die Digitalisierung zu investieren. Damit fehlt die Voraussetzung dafür, hinreichend schnell voranzukommen. Auch von der Datenbasis her gibt es erhebliche Schwächen: Nur knapp 30 Prozent der Unternehmen gab an, eine hohe Datenqualität zu besitzen, gar nur 17 Prozent verfügen über harmonisierte IT-Systeme. Hoffnung gibt der Befund, dass schon in fast der Hälfte der Unternehmen die Stelle eines Chief Digital Officers eingerichtet wurde, der die Anstrengungen zur Digitalisierung koordinieren und bündeln soll. Schlechter sieht es auf der Seite der instrumentellen Fähigkeiten aus. Nur circa jedes siebte Unternehmen hat einen zentralisierten organisatorischen Ansatz für das Thema Data Science realisiert.



ERP wird mobil

Mobile Anwendungen – oder Apps – haben immer noch den Ruch, nur für einfache Funktionen zu taugen. Doch ERP-Systeme werden immer umfassender auch für die mobile Nutzung umgerüstet. Während Anwender dabei aber lange Zeit lediglich versuchten, die bestehenden ERP-Sichten für das Smartphone oder Tablet anzupassen, zeichnet sich jetzt ein Umdenken ab: dabei sollen mobile Lösungen eine intuitive Benutzeroberfläche auch für komplexe ERP-Zusammenhänge anbieten. Umgekehrt können Daten von mobilen Endgeräten viel schneller und näher am Geschehen erfasst werden als am klassischen ERP-Arbeitsplatz. Damit entsteht ein genaueres Abbild des Unternehmens durch Datenerfassung in Echtzeit. Und schließlich verhelfen kundenindividuell angepasste APIs den bestehenden ERP-Systemen zu neuen Funktionen, die dann vor allem mobil aus der Cloud zur Verfügung gestellt werden: Spracherkennung, Predicitive Analytics und künstliche Intelligenz sind dabei die Treiber.



Seiten