Virtualisierung von CAD/PLM-Arbeitsplätzen

Virtualisierung ist gängige Praxis, wenn es um Server geht. Die Virtualisierung von CAD-Workstations hingegen ist durch neue Technologien aktuell marktreif geworden und wird für Unternehmen zunehmend interessant. ComputerKomplett ASCAD bietet mit Komponenten verschiedener Hersteller eine Lösung, die den sicheren Remote-Zugriff auf Workstation-Anwendungen von unterschiedlichen Endgeräten wie Thin Clients, Notebooks und Tablets ermöglicht. Eine Virtual Desktop Infrastructure (VDI), wie die Lösung genannt wird, reduziert Kosten, ist sicher, standortunabhängig und sorgt in der IT und Konstruktion für den notwendigen Gestaltungsspielraum. Dabei kann die erforderliche Infrastruktur im kundeneigenen Rechenzentrum implementiert oder die Lösung als Service in unserem ComputerKomplett Rechenzentrum in Pforzheim bereitgestellt werden.
ComputerKomplett GmbH
www.computerkomplett.de



Synchronisierung der Geschäftsdaten

Die neue Pleasant Office App für iPhone und iPad ermöglicht das einfache Synchronisieren der Geschäftsdaten – Kunden, Lieferanten, Anschriften und Ansprechpartner sowie Gruppenzugehörigkeiten, Termine und Projektverläufe. Damit ist man nicht nur unterwegs immer informiert, sondern kann auch offline arbeiten und die Resultate nachträglich in das System übertragen.
PleasantSoft GmbH
www.pleasantsoft.com



Kräfte gebündelt

Der Mainzer ERP-Experte godesys und der ECM-Spezialist ELO Digital Office gehen künftig gemeinsame Wege. Unternehmen können so mehr aus ihrer Geschäftssoftware herausholen und Dokumenten- sowie Archivierungsprozesse besser koppeln. Die Integration der Enterprise Content Management-Lösungen ELOprofessional (Mittelstand) und ELOenterprise (Großunternehmen) von ELO Digital Office mit der Enterprise Resource Planning Software godesys ERP findet dabei im Standard statt.
godesys AG
www.godesys.de



Neue Unternehmenssoftware sorgt für Transparenz

Das Unternehmen Arthur Jutger oHG ist ein Technischer Handel mit 30 Mitarbeitern, der für seine Kunden 25 000 Artikel auf 3 000 Quadratmetern Verkaufs- und Lagerfläche bereit hält. Seit Februar 2014 ist die Unternehmenssoftware eNVenta ERP am Unternehmenssitz in Remscheid und in der Niederlassung im oberbergischen Wiehl im Einsatz. Die Mitarbeiter profitieren von effektiveren und transparenten Prozessen. Nachdem die bis dato genutzte Warenwirtschaft nicht sicher lief und sich Systemausfälle häuften, suchte das Unternehmen eine zukunftsweisende, moderne Software-Lösung. Anforderungen waren u. a. Stabilität und Prozesssicherheit, eine integrierte Finanzbuchhaltung und die Anbindung der EDI-Prozesse mit der Verbundgruppe EDE sowie die Integration des EDE-Webshops. Eine weitere Aufgabe war die Kommunikation des ERP-Systems mit den Werkzeugautomaten, welche Arthur Jutger als automatische Konsignationsläger bei mehreren Kunden unterhält.
Nissen & Velten Software GmbH
www.nissen-velten.de



Fortbestand der Softwareprodukte gesichert

Die OGS hat in den vergangenen Jahren ihre Kooperation mit der in Siegen ansässigen Systemberatung Dr. Strauch GmbH intensiviert. Im Sommer 2014 wurden die Weichen für die gesamte Übernahme der SSB Produkte gestellt. Die beiden Softwarehäuser arbeiten bereits seit 2004 sehr erfolgreich an diversen Kundenprojekten Hand in Hand – in 2014 hat man sich nun darauf verständigt, einen entscheidenden Schritt weiter zu gehen.
OGS GmbH
www.ogs.de



Neue Software-Suite vorgestellt

iGrafx, Spezialist für Business Process Management (BPM), hat auf der diesjährigen Fachmesse CONTROL seine aktuelle Software-Suite iGrafx 2015 vorgestellt. Dabei stand das neue Tool zur Prozessautomatisierung „iGrafx Process Automation“klar im Fokus. Gerade im Hinblick auf die neue Norm ISO 9001:2015 für Qualitätsmanagementsysteme ist die Prozessmodellierung und -automatisierung sowie die Workflow Execution von Vorteil, um Prozesse optimieren und Standards umsetzen zu können. iGrafx Process Automation gewährleistet die lückenlose Synchronisation von Modellen und die Bereitstellung des Prozess-Workflows in der Praxis: Unternehmensbereiche erhalten die Flexibilität und Steuerungsmöglichkeit, um eigene Prozesse in einem effizienten automatisierten Workflow umzusetzen. Dies erleichtert es Unternehmen, betriebliche Abläufe zu standardisieren, ISO Zertifizierungen zu erhalten und sicher durch das ISO Audit zu gelangen.
iGrafx GmbH
www.iGrafx.de



Mehr Schlagkraft auf dem ERP-Markt

Ziel des Erwerbs von ABS durch die proALPHA Gruppe ist es, die Marktposition des ERP-Anbieters auszubauen und die Grundlage für weiteres Wachstum zu legen. Beide Unternehmen waren in der Vergangenheit erheblich stärker als der Markt gewachsen, im Geschäft mit neuen Kunden waren deutlich zweistellige Zuwachsraten zu verzeichnen. proALPHA ERP soll noch mehr als bisher in Branchen verankert werden. Die Gruppe verfügt nach dem Zusammenschluss über rund 700 Mitarbeiter, 1 700 Kunden und 12 Niederlassungen allein in Deutschland. Diese erhöhte Präsenz mit einer deutlich verstärkten Mannschaft ermöglicht nicht nur einen noch umfassenderen Service, sondern vor allem auch einen noch höheren Spezialisierungsgrad. Um den partnerschaftlichen Zusammenschluss zu betonen, wird die proALPHA Software GmbH in die proALPHA Business Solutions GmbH umfirmieren, wodurch wichtige Teile beider Firmen zusammengezogen werden. Erwerb und Namensänderung sind u. a. vorbehaltlich der erforderlichen behördlichen Genehmigungen.
proALPHA Software GmbH
www.proalpha.de



Für gutes Umsatzniveau geehrt

HSG Hanse Solution wurde als LS Retail Gold Partner 2015 ausgezeichnet, eine Auszeichnung, die nur einige strategische LS Retail Partner weltweit für gute Verkaufsleistungen erhalten. LS Retail ist ein weltweit führender Anbieter umfassender Softwarelösungen auf Basis von Microsoft Dynamics und anderen Technologien für den Einzelhandel.
HSG Hanse Solution GmbH
www.hansesolution.com



Charge mit Restlaufzeit

Damit Lebensmittelproduzenten Lagerware rechtzeitig abverkaufen können, berücksichtigt die Branchensoftware FOODsprint neben der Mindesthaltbarkeit die Restlaufzeit. Außerdem informiert Hersteller cormeta darüber, dass sich mit der SAP-basierten Software die neuen Deklarationsvorschriften für den Fernabsatz laut LMIV (Lebensmittelmittelinformationsverordnung) umsetzen lassen. Sowohl für den Vertrieb als auch für die Produktion ist es wichtig zu wissen, welche Fertigwaren mit welchen Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) noch am Lager sind. Denn über die Bestände wie auch Kunden- und Fertigungsaufträge sowie Marktprognosen werden Absatz- und Produktionsplanung ausgesteuert. Im Warenwirtschaftssystem von FOODsprint sind Lagerbestand und Bedarfe für die Planung transparent nachvollziehbar.
cormeta ag
www.cormeta.de



Neue Business Intelligence-Lösung

Die Sage Software GmbH hat die Verfügbarkeit der neuen Business Intelligence (BI) Lösung „Sage Enterprise Intelligence“ für Deutschland, Österreich und die Schweiz angekündigt. Diese intuitiv nutzbare BI-Lösung kann mit der globalen ERP-Lösung Sage ERP X3 integriert werden und hilft den Business-Anwendern, Zeit bei der Analyse und Berichterstellung zu sparen und liefert alle wichtigen Daten, die Führungskräfte für Entscheidungen brauchen. Sage Enterprise Intelligence ist ein ebenso einfaches wie leistungsfähiges Werkzeug, das Anwender in die Lage versetzt, autark auf Daten zuzugreifen und diese zu analysieren. Damit macht es uneinheitliche Werkzeuge und Spezialkenntnisse überflüssig und hilft, die Zeit bis zur Entscheidungsfindung zu verkürzen. Die enge und sichere Integration von Sage Enterprise Intelligence mit Sage ERP X3 gewährleistet die Zuverlässigkeit kritischer Geschäftsinformationen, bietet Unternehmensnutzern stimmige Einblicke in Echtzeitdaten ihrer Organisation und fördert funktionsübergreifende Verbesserungen.
Sage Software GmbH
www.sage.de



Neues Feature zur Lagerwirtschaft

Ein besonderes Augenmerk haben Handelsbetriebe auf sogenannte NOS-Artikel oder NOS-Teile (Never Out of Stock). In ascara können Sie im Artikelstamm über das Info-Icon und dem Menüpunkt den Mindestbestand und ein Kennzeichen für NOS-Funktionalität je Lager definieren. Dies ist alternativ auch für alle Läger übergreifend mit einem Klick möglich. Wird der Wert, nach Abzug aller fakturierten Mengen, unterschritten, dann wird der Artikel vollautomatisch ohne händischen Eingriff in der Bestelldisposition für den nächsten Einkauf vorgemerkt.
ascara Software GmbH
www.ascara.de



Rückverfolgung, Nährwertbeschreibung und Industrie 4.0

Die CSB-System AG informierte auf der Anuga FoodTec über neue Entwicklungen aus den Bereichen Rückverfolgung, Nährwertberechnung und -kennzeichnung sowie Industrieautomation und Industrie 4.0. Mit CSB Traceability steuern, dokumentieren und kontrollieren Anwender den Warenfluss ihrer Produkte entlang der gesamten logistischen Kette. Alle Herkunfts- und Verarbeitungsdaten können vollständig erfasst und an Kunden sowie externe Datenbanken wie z. B. fTRACE oder mynetfair übergeben werden.
CSB-System AG
www.csb.com



ERP-Branchensoftware aus der Cloud

Das Orthopädie Forum Erlangen geht in die Cloud. Das mittelständische Unternehmen bezieht die ERP-Branchensoftware KUMAVISION med als Service aus der KUMAVISION Business Cloud. Für die Cloud-Lösungen der KUMAVISION, die aus deutschen Rechenzentren zur Verfügung gestellt wird, wird die Azure-Technologie von Microsoft eingesetzt. Das Erlanger Unternehmen verspricht sich davon mehr Sicherheit, Flexibilität und Benutzerfreundlichkeit. Gleichzeitig überzeugten auch die Kosten.
KUMAVISION AG
www.kumavision.com



Business-Software für wandlungsfähige Geschäftsprozesse


Den CeBIT-Metathemen, wie „d!conomy“(digitales Wirtschaftswunder) hat sich isM mit fassbarem Nutzen für den Mittelstand gestellt. In Anwendungsszenarien fokussierte das Barleber Systemhaus Anforderungen an „ERP 2020“ mit User-Experience – Mitarbeiter begeistern, CRM – mobil nutzen, Ressourcen – agil managen, Materialfluss – mobil steuern und Maschinen – integrieren. Dazu wurde nicht nur die ganzheitliche ERP-Lösung für den Mittelstand proALPHA in der neusten Version 6.1f präsentiert, sondern auch die Erweiterungen der isM.
isM integral Systemtechnik GmbH
www.ismsystem.de



Web-Performance-Lösungen ausgebaut

Akamai Technologies, Anbieter von Cloud-Services, mit denen sich Online-Inhalte und Business-Applikationen sicher bereitstellen und optimieren lassen, hat seine Web-Performance-Lösungen für SaaS-Anbieter noch einmal funktional erweitert. Die neue SaaS-Provider-Option ist speziell auf die technischen und betriebswirtschaftlichen Anforderungen von SaaS-Providern abgestimmt. SaaS-Anbieter sind damit in der Lage, einfacher neue Kunden zu aktivieren, die Betriebskosten zu senken, die Produkteinführungszeiten zu reduzieren und die SSL-Verschlüsselung effizienter einzusetzen.
Akamai Technologies GmbH
www.akamai.de



ERP-Komplettlösung mit Web Client

Auf der IT & Business 2014 stellte abas den aktuellen Stand seiner ERP-Komplettlösung mit Web Client und Mobile Apps für mittelständische Unternehmen vor. Vom 8. bis zum 10. Oktober 2014 präsentierte die abas AG neben dem umfangreichen Funktionsangebot der abas Business Suite, auch eine druckfrische Studie über die tatsächlichen Kosten bei der Einführung von betriebswirtschaftlicher Software wie ERP-Systemen. Die Optimierung der Geschäftsprozesse und die Möglichkeit, sich schneller auf stets wechselnde Marktgegebenheiten einstellen zu können, sind grundlegende Vorteile der ERP-Lösung von abas. Auf der Messe konnten sich Interessenten von der flexiblen Implementierung der abas Business Suite inklusive hybridem Bedienkonzept überzeugen. Dies kombiniert ein ERP-System mit unterschiedlichen Oberflächen in einem Prozess. So kann beispielsweise ein Angebot via „abas Mobile“ auf einem mobilen Gerät erfasst und anschließend per „abas Web“ im Webbrowser weiterbearbeitet werden, um letztendlich die Erfassung in der nativen Desktopanwendung „abas GUI“ abzuschließen.
abas Software AG
www.abas.de



Sales Intelligence und zentrale Content Hubs

Nahtloser und mobiler Datenzugriff, stete Kundenfokussierung und Integrationsstärke: Diese Aspekte stehen auf der ERP-Wunschliste deutscher Unternehmer laut einer Studie der Marktanalysten von SoftSelect derzeit ganz oben. Um diese Anforderungen gezielt zu adressieren, präsentiert godesys mit dem aktuellen Release von godesys ERP neue anwenderfreundliche Funktionen, die Intelligenz in komplexe Vertriebsprozessebringen, Stichwort Sales Intelligence. Darüber hinaus reagiert der Mainzer Geschäftssoftware-Experte mit zentralen Content Hubs innerhalb der ERP-Umgebung auf die steigenden Anforderungen von vermehrt mobil agierenden Mitarbeitern und gewährleistet ein reibungsloseres und effizienteres Management digitaler Inhalte.
godesys AG
www.godesys.de



Partner Award gewonnen

Die Bison IT Services AG ist Cisco Partner of the Year 2014 in der Kategorie PartnerPlus. Der Gewinner der Kategorie PartnerPlus hat einen starken Fokus auf den Mittelstand. Der Partner zeichnet sich durch sein breites Know-how und seine regionale Kundennähe aus. Durch die gekonnte Nutzung aller PartnerPlus-Programmelemente ist es der Bison IT Services AG gelungen, in diesem Segment ein starkes Wachstum von 17 % zu erzielen.
Bison IT Services AG
www.bison-its.ch



CRM und ERP unterwegs

Der Starnberger CRM- und ERP-Hersteller Sta*Ware GmbH setzt auf die Eigenentwicklung von mobilen Apps. Diese sind sowohl für Androids als auch für iPhones/iPads verfügbar. Die Sta*Ware GmbH plant bis Ende des Jahres weitere Apps für das Einsehen und Anlegen von Vorgängen, E-Mails, Notizen und Dokumenten.
Sta*Ware EDV Beratung GmbH
www.staware.com



Flexibilität im Fokus

Beim zweitägigen Meeting der Vertriebspartner von GSD Software® standen in der GSD Firmenzentrale am 14.11. und 15.11. neben den aktuellen Produktneuheiten vor allem die vielfältigen Möglichkeiten durch den Einsatz der flexiblen GSD Entwicklungsumgebung im Vordergrund. Die GSD Vertriebs- und Lösungspartner nutzten die Anpassungsfähigkeit der Software für die Realisierung innovativer Projekte.
GSD Gesellschaft für Software, Entwicklung und Datentechnik mbH
www.gsd-software.com



Unternehmensressourcen passgenau planen und steuern

Auch 2014 hat die GFOS ihre Software für nachhaltiges Ressourcenmanagement vorgestellt. GFOS liefert mit ihrer durchgängigen und modular aufgebauten Softwarefamilie gfos die Grundlage für fundierte Management- und Mitarbeiterentscheidungen. Die MES-Lösung gfos.MES strafft Produktion, optimiert Abläufe und die Organisation. Eine weitgehend papierlose Abwicklung zahlreicher Abläufe sorgt für effektives Produktionsmanagement. Durch die erreichte Transparenz ist der aktuelle Zustand der Produktionsmittel und Aufträge jederzeit und überall abrufbar.
GFOS GmbH
www.gfos.com



Top 3

Der ERP-Spezialist ORDAT aus Gießen ist bei der Wahl zum „ERP-System des Jahres 2014“ unter die Top 3 der deutschen ERP-Anbieter in der Kategorie „Automotive“ gewählt worden. Die Jury des Wettbewerbs „ERP-System des Jahres 2014“ würdigte die hohe Branchenkompetenz der ERP- und CRM-Spezialisten von ORDAT in der Automobilzulieferindustrie.
ORDAT Gesellschaft für Organisation und Datenverarbeitung mbH & Co. KG
www.ordat.com



Gründe für Plattform as a Service

Cloud-Technologien bieten Vorteile für zahlreiche Unternehmensbereiche – dazu zählt auch die Entwicklung und Bereitstellung von Anwendungen. Platform as a Service-Lösungen (PaaS) ermöglichen es, neue Applikationen zu entwickeln und Softwarepakete zu implementieren, ohne dafür eine eigene Umgebung bereitstellen zu müssen. Progress erläutert die fünf größten Vorzüge dieses Konzepts: Produktivität erhöhen, Potenzial von „Citizen Developers“ nutzen, Flexibilität steigern, durch Datenintegration differenzieren, sowie Mobile Entwicklung integrieren.
Progress Software GmbH
www.progress.de



Mobiler Vertrieb mit dem iPad

Den Anwendern von eNVenta ERP steht die Außendienst App Vermo+ zur Verfügung. Dem Vertrieb liefert die neue App, die für das iPad von Apple optimiert ist, alle relevanten Kunden- und Produktdaten zur erfolgreichen Durchführung von Verkaufsgesprächen. Die vom Heilbronner Spezialisten SIC! Software entwickelte Außendienst App Vermo+ für eNVenta ERP ist ab sofort verfügbar. Die neue Lösung läuft auf dem iPad und dient der Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von Kundenbesuchen. Dazu liefert die App dem Vertrieb aktuelle Kunden- und Produktdaten. Sie greift dazu auf die Module Vertrieb und Call Center sowie auf die Katalogverwaltung des ERP-Systems zurück. Die geladenen Kundendaten sind auch offline nutzbar.
Nissen & Velten Software GmbH
www.nissen-velten.de



Hohe Planungsgenauigkeit und verlässliche Dokumentation

Eine verlässliche Planungsgenauigkeit und eine lückenlose Prozessdokumentation sind zwei der wichtigsten Kernelemente der Automo- tive-Industrie. Denn kaum eine andere Branche zeichnet sich durch derart spezialisierte Zulieferer-Netzwerke aus, die für ihre Kunden aus Gründen der Effizienz und Wirtschaftlichkeit zunehmend die Fertigung ganzer Systembausteine übernehmen. Eine derart stark verflochtene Zusammenarbeit fordert allen beteiligten Partnern eine hohe Zuverlässigkeit sowie eine schnelle Reaktionsfähigkeit bei eventuellen Störungen ab – ohne den qualifizierten Einsatz speziell angepasster IT-Systeme sind solche effizienten Prozessabläufe nur schwer umsetzbar. Entsprechende Lösungen stehen deshalb jedes Jahr im Fokus des „Center for Enterprise Research“der Universität Potsdam, das im Rahmen seiner renommierten Preisverleihung „ERP-System des Jahres“ die besten branchenspezifischen Lösungen am Markt auszeichnet. In der Kategorie „Automotive“wurde im Rahmen der Preisverleihung auf der IT & Business in Stuttgart die ERP-Lösung APplus des Karlsruher ERPII-Anbieters Asseco Solutions zum Sieger gekürt.
Asseco Solutions AG
www.assecosolutions.eu



Einfache Recherche für neue Auftragspotenziale

Ausschreibung+ ist eine App für Windows 8, die der IT-Dienstleister adesso kostenfrei zur Verfügung stellt. Sie bietet Unternehmen die Möglichkeit, sich schnell über aktuelle Ausschreibungen auf der E-Vergabe-Plattform des Bundes zu informieren. 
Mit der App kann der Nutzer die Plattform anhand verschiedener Filterkriterien wie beispielsweise dem Ausführungsort oder auch der Art der angefragten Leistung durchsuchen. Wiederkehrende Filterkombinationen lassen sich speichern und erneut ausführen. Werden zu den individuellen Filtern passende Ausschreibungen gefunden, so hat der Benutzer die Möglichkeit, sie als Favoriten zu kennzeichnen; sie werden dann wie die Suchprofile auf der Startseite der App angezeigt. Interessante Ergebnisse lassen sich für eine spätere Verarbeitung markieren und sammeln. Nach der Synchronisierung mit der Plattform stehen die relevanten Daten auch offline zur Verfügung. Der Benutzer kann interessante Ausschreibungen auch mit anderen teilen, beispielsweise per E-Mail. 
adesso stellt Ausschreibung+ kostenfrei zur Verfügung.
adesso AG
www.adesso.de



ECM-Lösungsvielfalt

Eine außergewöhnliche Vielfalt an Lösungen für ein effizientes Dokumentenmanagement wurde auf der diesjährigen DMS Expo vom 08. bis 10. Oktober 2014 in Stuttgart vom d.velop competence network vorgestellt. 18 Partner präsentierten ein breites Spektrum an Branchen- und Fachspezifischen Lösungen zur digitalen Prozessgestaltung, die den Arbeitsalltag ganz einfach erleichtern. Den Besuchern des d.velop Partner-Stands wurden die Produktivitätsvorteile von smarten d.velop-Anwendungen anhand verschiedener Lösungen, von digitalen Akten über die Eingangsrechnungsverarbeitung bis zum E-Mail- und Vertragsmanagement oder eines Cloud-ECM, persönlich erlebbar gemacht. Unternehmen und Organisationen, die praxisbewährte ECM-Lösungen auf Basis von Microsoft SharePoint suchen, konnten mit den Services und Solutions der d.velop Produktlinie ecspand das passende Angebot gefunden.
d.velop AG
www.d-velop.de



E-Marketing aus der Cloud

Viele Druckereien suchen nach zusätzlichen Geschäftsfeldern, die ihnen auf dem Weg in die Zukunft eine neue wirtschaftliche Basis bieten und bei denen sie ihre vorhandenen Kompetenzen gewinnbringend einsetzen können. Der Ulmer Software-Spezialist Wilken hat deswegen ein Geschäftsmodell entwickelt, mit dessen Hilfe sich Druckbetriebe zielgerichtet und ohne große Investitionen als Service Provider im Bereich des digitalen 1:1-Marketings positionieren können. Damit decken Druckereien und Medienproduktioner für bestehende und neue Kunden die komplette Dienstleistungskette von der Datenpflege bis zum Newsletter-Versand und dem hochindividuellen Digitaldruck ab. Die E-Marketing-Suite ist ein selbstlernendes System, das die Interessen der Kunden in Profilen abspeichert. Interessenten können so differenziert mit den Angeboten angesprochen werden, die sie auch wirklich interessieren. Durch die Übernahme dieser personalisierten Profile in den Digitaldruck wird es zudem möglich, Druckerzeugnisse über die persönliche Anrede hinaus zu individualisieren.
Wilken GmbH
www.wilken.de



Der Leitstand zieht

Die DIGITAL-ZEIT GmbH in Neu-Ulm, Spezialisten für maßgeschneiderte Programme für Personalzeiterfassung, Betriebsdatenerfassung, Leitstand und Zutrittskontrolle für Industrie und Gewerbe, präsentierte ihre Produkte und Neuheiten auf der IT & Business 2014, die vom 8. bis 10. Oktober in Stuttgart stattfand. Die IT & Business stand für die DIGITAL-ZEIT GmbH ganz im Zeichen des Fertigungsleitstands Bei der Komplexität von Prozessen während der Fertigung besteht zunehmend die Notwendigkeit, Abläufe und Abhängigkeiten transparent zu gestalten. Genau hier setzt der Fertigungsleitstand an. Mit dem Publikumsbesuch auf dem Messestand war man bei der DIGITAL-ZEIT zufrieden. Es ergaben sich interessante Kontakte zu Firmen unterschiedlichster Branchen und Größen.
DIGITAL-ZEIT GmbH
www.digital-zeit.de



ERP-Anwender sind „eigentlich” ganz zufrieden

Seit 10 Jahren untersucht die Trovarit- Studie „ERP in der Praxis“ regelmäßig die Zufriedenheit von ERP-Anwendern. In dieser Runde haben sich knapp 2 400 Anwenderunternehmen hinsichtlich ihrer Erfahrungen mit ERP-Systemen und -Anbietern ausgetauscht und dabei sowohl für die Software als auch für die Dienstleistungen der Implementierungs- bzw. Wartungspartner eine uneingeschränkte Gesamtnote „Gut“ vergeben. Die Studie zeigt insgesamt, dass sich die Größe einer ERP-Installation dämpfend auf die Anwenderzufriedenheit auswirkt: Wie in den Vorjahren schneiden „schlanke “ERP-Lösungen, ausgesprochene Branchenlösungen oder Lösungen kleinerer Anbieter am besten ab, deren Kunden vor allem den kleineren und mittleren Unternehmen zuzurechnen sind. Die besten Lösungen für größere Anwender finden sich dagegen im hinteren Mittelfeld. Ein Grund hierfür ist das hohe Anforderungsniveau in Verbindung mit spürbar größerem Aufwand bei Einführung, Wartung und (End-) Anwenderbetreuung. Das Management Summary mit den wichtigsten Ergebnissen der Studie steht unter www.trovarit.com/erp-praxis zum kostenlosen Download zur Verfügung.
Trovarit AG
www.trovarit.com



Daumen hoch

Alle zwei Jahre führen die Marktanalysten der Trovarit AG turnusmäßig eine ERP-Kundenzufriedenheitsstudie durch. Jüngst wurden die Ergebnisse der diesjährigen Studie präsentiert. Einmal mehr zeigt sich die ERP-Komplettlösung „mesonic WinLine“ als einer der Gewinner von über 50 bewerteten ERP-Lösungen. Wie schon in vorangegangenen Studien, befindet sich die Zufriedenheit mit dem System erneut auf einem hohen Niveau. Zudem stellten die Anwender signifikante Verbesserungen in der Zufriedenheit mit dem Service der mesonic- Fachhandelspartner fest.
mesonic Software GmbH
www.mesonic.com



Cloud-Lösungen sparen Zeit und Geld

Infrastructure as a Service (IaaS) ist weiterhin auf der Erfolgsspur. Als weltweiter Hostinganbieter und Dell-Partner im Managed Service Provider-Programm bietet der IaaS-Spezialist eine Komplettlösung an. Diese besteht aus flexiblen Cloud-Strukturen und versetzt vor allem mittelständische Unternehmen und System-Integratoren in die Lage, Zeit und Kosten einzusparen. IaaS wird immer mehr zu einem Wettbewerbsfaktor: Damit die deutsche Wirtschaft im Bereich Datenmanagement Kosten einsparen und Ressourcen schonen kann, setzen immer mehr Unternehmen auf Infrastructure as a Service. Hierfür bietet LeaseWeb eine komplette Lösung rund um die Bereiche Colocation, dedizierte Server, Custom Build Server, Content Delivery Netzwerk (CDN) sowie Public und Private Cloud an.
LeaseWeb Deutschland GmbH
www.leaseweb.de



300 Hidden Champions

Rund 300 proALPHA Kunden – viele von ihnen Hidden Champions des deutschen Mittelstands – trafen sich am 12. November in Fulda zum Kundentag rund um das Thema Enter- prise Mobility. Dort zeigte der ERP-Anbieter, was künftig in produzierenden Unternehmen oder im Handel mit mobilen Anwendungen möglich sein wird. Es standen u. a. Vorträge zur automatischen Verarbeitung von Eingangsrechnungen sowie zum Einsatz von proALPHA im internationalen Geschäft auf dem Programm. Last but not least erhielten die Tagungsteilnehmer live Einblicke, wie Auftragshacker in IT-Systeme einbrechen. 
Wie sich proALPHA für die Herausforderungen der kommenden Jahre rüstet, zeigte die Geschäftsführung anhand der strategischen Unternehmensausrichtung sowie der Entwicklungsroadmap für die ERP-Suite. Fast 100 neue Kunden haben sich im vergangenen Jahr für den erfolgreichen ERP-Anbieter aus Weilerbach entschieden, dem mit Version 6.1 ein Produkt für ein breites Anwenderspektrum gelungen ist. Mehr als 250 Installationen sprechen für sich ebenso wie die Investition in rund 50 neue Mitarbeiter seit Ende 2013.
proALPHA Software GmbH
www.proalpha.de



Fundament der neuen digitalen Revolution

Mehr als 2 800 Teilnehmer begrüßte Cisco auf dem größten deutschen Internet of Everything (IoE)-Kongress Cisco Connect 2014 in Berlin.Im Mittelpunkt der Eröffnungsrede stand die Evolution des Internets, das seit seiner Entstehung bis heute vier Phasen durchlaufen hat: von dem ursprünglichen Zugang zu Informationen über die E-Commerce-Welle und die Echtzeitkommunikation auf Social Media-Netzwerken bis hin zum Internet of Everything – der Digitalisierung der physischen Welt. Das Wirtschaftspotenzial der vierten und letzten Evolutionsstufe, die die Vernetzung von Menschen, Prozessen, Daten und Dingen beschreibt, beziffert Cisco auf 730 Milliarden Euro zwischen 2013 und 2020. Der Weg dorthin führt über die Digitalisierung der gesamten Wertschöpfungskette – ein Ziel, das laut einer aktuellen Studie von PricewaterhouseCoopers und Strategy& 80 Prozent der Industrieunternehmen bis 2020 erreichen wollen.
Cisco Systems, Inc.
www.cisco.com



CloudSuite für Textilindustrie

Infor hat seine neue CloudSuite Fashion, die Unternehmen der Textilindustrie mit geschäftskritischen Cloud-Applikationen ausstattet, präsentiert. Das Lösungsangebot auf Basis von Amazon Web Services (AWS) kombiniert Software mit leistungsstarken Funktionen für Product Lifecycle Management, Beschaffung, Produktion, Auftragsverwaltung, Lieferkettenmanagement und Finanzen. Durch eine flexible, abonnementbasierte Bereitstellung können Kunden ihre IT-Kosten senken und Transparenz in der gesamten Wertschöpfungskette gewährleisten.
Infor (Deutschland) GmbH
www.infor.de



Schweizer Markt erobert

Als vollen Erfolg kann die Mitan Wirtschaftssoftware AG aus Sömmerda ihr Debüt bei der Schweizer Industrie-Fachmesse „Swisstech“ bezeichnen. Vom 18. bis 21. November präsentierte das Thüringer Unternehmen sein innovatives ERP-System „Mitan4T“ für die Industrie und baute somit den Schweizer Kundenstamm weiter aus. Thematisch konnte sich die Thüringer Softwarefirma in Basel ganz wie zu Hause fühlen, denn die internationale Ausstellung für Werkstoffe, Komponenten und Systembau lockte mit über 550 Ausstellern vor allem Unternehmen der Zuliefer- und Fertigungsindustrie an. Zahlreiche Messebesucher informierten sich an vier Tagen über die Neuigkeiten auf dem Industriemarkt. Als diesjährige Themengebiete standen Werkstoffe, Apparate- und Maschinenbauteile, Werkzeugbau, Normteile, Systembau und technische Produkte im Zentrum der Ausstellung.
Mitan Wirtschaftssoftware AG
www.mitan.de



Zum 8. mal Jurymitglied

Der neutrale ERP-Berater Walter Kolbenschlag, ist einer der führenden Experten, wenn es um das Thema „ERP-Auswahl“ geht. Seit 25 Jahren beschäftigt er sich mit den Themen ERP-Beratung, ERP-Auswahlverfahren und dem neutralen ERP-Systeme-Vergleich bzw. ERP-Systeme-Auswahl. Als Geschäftsführer der ERP-Beratung UBK GmbH, hat er mittlerweile schon fast 700 Firmen bei der Auswahl und dem Vergleich von Standard-Software geholfen und hat mit seiner ePAVOS ERP-Auswahl-Methode das einzige Software-Auswahlverfahren am Markt entwickelt, dass mit minimaler Standardisierung der Komponenten, die maximale Unterstützung bei der Software Evaluierung erreicht. Seit 2007 ist Walter Kolbenschlag Jurymitglied und wählte nun zum 8. Mal zusammen mit Prof. Dr.-Ing. Norbert Gronau und weiteren Experten das ERP-System des Jahres 2014.
UBK GmbH
www.ERP-Auswahl-Berater.de



Integriertes Dokumentenmanagementsystem

Die Hamburger Software GmbH & Co. KG präsentierte auf der diesjährigen IT & Business mit ihrer Digitalen Personalakte eine Software, mit der Arbeitgeber die aufwendige papiergebundene Aktenhaltung ad acta legen können. Die Anwendung automatisiert die Archivierung von Dokumenten aus der Entgeltabrechnung und beschleunigt die Informationssuche. IT-Verantwortliche, die Archiv- bzw. Dokumentenmanagementsoftware für andere kaufmännische Bereiche suchen, wurden bei HS ebenfalls fündig: Das Softwarehaus stellte seine entsprechenden Lösungen für die Auftragsbearbeitung und Finanzbuchhaltung vor. Diese ermöglichen eine revisionssichere Archivierung, verbessern die Abläufe und lassen sich auch für den mobilen Zugriff über iPads und Android-Geräte einrichten. Darüber hinaus hat HS Lösungen für weitere ERP-Themen im Gepäck – von der Produktionslösung über die Personalentwicklung bis zur SEPA-Mandatsverwaltung.
HS - Hamburger Software GmbH & Co. KG
www.hamburger-software.de



Software für den metallverarbeitenden Mittelstand

Geovision, Systemhaus für CAD/CAM und PPS/ERP-Lösungen, stellte auf der IT & Business ein neues Performance-Paket für mittelständische Fertigungsbetriebe vor. Das ERP-System BIOS2000 wurde dafür nahtlos mit der Software-Suite MESpro vereint, die alle organisatorischen Aufgaben einer modernen Fertigung unterstützt: Neben der Auftragsplanung gehören dazu eine dynamische Kapazitätsplanung, computerunterstützte Qualitätssicherung (CAQ) sowie Maschinen- und Betriebsdatenerfassung. Interessierte erleben eine effiziente, vollständig integrierte Fertigungsplanung, die vor allem von den Mitarbeitern der Fertigung als praxisgerechte Unterstützung angenommen wird. Effiziente Prozesse erfordern durchgehende Software-Unterstützung. Deshalb kombiniert Geovision das ERP-System BIOS2000 nahtlos mit ihrer Software-Suite MESpro, die Module zur Fertigungsfeinplanung, Maschinen- und Betriebsdatenerfassung sowie Qualitätssicherung umfasst. Plattformübergreifend erhalten alle Mitarbeiter eines Unternehmens die nötige Unterstützung für ihre Aufgaben in Einkauf, Verkauf, Fertigung und Lagerwirtschaft – vom Desktop-Rechner über die Fertigungsmonitore bis zu Mobilgeräten greifen sie stets auf relevante Informationen zu. Eine gemeinsame Datenbank und benutzerfreundliche Dialoge sorgen dafür, dass selbst bei kleinen Betrieben die Aufwand-Nutzen-Relation stimmt
Geovision GmbH & Co. KG
www.geovision.de



Studie zur Cloud-Nutzung im Mittelstand

In seinem aktuellen, von IFS beauftragten Report „Improve Your Midmarket Business Operations With Cloud Applications” untersucht der Martkforscher Aberdeen Group den aktuellen Status der Cloud-Adaption bei mittelständischen Unternehmen weltweit. Der Bericht beleuchtet die Geschäftschancen und Vorteile, die eine Einführung Cloud-basierter Anwendungen für Unternehmen dieser Größenordnung mit sich bringen. Im Report nennen die an der Studie teilnehmenden Firmen drei wesentliche Gründe, warum sie eine Cloud-Lösung einer lokal installierten Lösung (On-premise) vorgezogen haben:
Geringere Kosten für Implementierung und Pflege, Mangel an eigenen IT-Ressourcen für die Verwaltung einer On-premise-Infrastruktur und flexible Skalierbarkeit der Cloud-Lösungen entsprechend der Unternehmensentwicklung. Cloud-basierte Lösungen stehen Mitarbeitern an jedem Ort zur Verfügung. Damit verbessert sich die Team- und länderübergreifende Zusammenarbeit und die Effizienz sowie Flexibilität werden erhöht. Die Unternehmen, die bereits Cloud-Lösungen im Einsatz haben, berichten in der Untersuchung der Aberdeen Group darüber hinaus von weiteren Vorteilen, wie niedrigen Betriebskosten oder auch der Einhaltung von Einführungsterminen.
IFS™
www.IFSWORLD.com



Leitfaden zur Dokumentenerzeugung in der Cloud



Die legodo ag, Softwareentwicklungsunternehmen für die schriftliche Kundenkommunikation, hat einen neuen Leitfaden für die Dokumentenerstellung in der Cloud aufgelegt. Ziel der Broschüre ist es, Business-Anwender bei der flexiblen Generierung komplexer Dokumente in der Cloud zu unterstützen und eine erste Entscheidungsgrundlage für Cloud-Lösungsangebote an die Hand zu geben. Der Leitfaden bildet dabei nicht nur die in einer Erhebung identifizierten Wünsche der Anwender ab, sondern zeigt direkt Anforderungen und Lösungsmöglichkeiten für eine Steigerung der Kundenzufriedenheit auf. Er steht ab sofort zum Download unter http://www.legodo.com/leitfaden-dokumente-cloud zur Verfügung. 
legodo AG
www.legodo.com



Mobiler Vertrieb mit dem iPad

Den Anwendern von eNVenta ERP steht die Außendienst App Vermo+ zur Verfügung. Dem Vertrieb liefert die neue App, die für das iPad von Apple optimiert ist, alle relevanten Kunden- und Produktdaten zur erfolgreichen Durchführung von Verkaufsgesprächen. Die vom Heilbronner Spezialisten SIC! Software entwickelte Außendienst App Vermo+ für eNVenta ERP ist ab sofort verfügbar. Die neue Lösung läuft auf dem iPad und dient der Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von Kundenbesuchen. Dazu liefert die App dem Vertrieb aktuelle Kunden- und Produktdaten. Sie greift dazu auf die Module Vertrieb und Call Center sowie auf die Katalogverwaltung des ERP-Systems zurück. Die geladenen Kundendaten sind auch offline nutzbar.
Nissen & Velten Software GmbH
www.nissen-velten.de



Daumen hoch

Alle zwei Jahre führen die Marktanalysten der Trovarit AG turnusmäßig eine ERP-Kundenzufriedenheitsstudie durch. Jüngst wurden die Ergebnisse der diesjährigen Studie präsentiert. Einmal mehr zeigt sich die ERP-Komplettlösung „mesonic WinLine“ als einer der Gewinner von über 50 bewerteten ERP-Lösungen. Wie schon in vorangegangenen Studien, befindet sich die Zufriedenheit mit dem System erneut auf einem hohen Niveau. Zudem stellten die Anwender signifikante Verbesserungen in der Zufriedenheit mit dem Service der mesonic-
Fachhandelspartner fest.
mesonic Software GmbH
www.mesonic.com



300 Hidden Champions

Rund 300 proALPHA Kunden – viele von ihnen Hidden Champions des deutschen Mittelstands – trafen sich am 12. November in Fulda zum Kundentag rund um das Thema Enterprise Mobility. Dort zeigte der ERP-Anbieter, was künftig in produzierenden Unternehmen oder im Handel mit mobilen Anwendungen möglich sein wird. Es standen u. a. Vorträge zur automatischen Verarbeitung von Eingangsrechnungen sowie zum Einsatz von proALPHA im internationalen Geschäft auf dem Programm. Last but not least erhielten die Tagungsteilnehmer live Einblicke, wie Auftragshacker in IT-Systeme einbrechen. 
Wie sich proALPHA für die Herausforderungen der kommenden Jahre rüstet, zeigte die Geschäftsführung anhand der strategischen Unternehmensausrichtung sowie der Entwicklungsroadmap für die ERP-Suite. Fast 100 neue Kunden haben sich im vergangenen Jahr für den erfolgreichen ERP-Anbieter aus Weilerbach entschieden, dem mit Version 6.1 ein Produkt für ein breites Anwenderspektrum gelungen ist. Mehr als 250 Installationen sprechen für sich ebenso wie die Investition in rund 50 neue Mitarbeiter seit Ende 2013.
proALPHA Software GmbH
www.proalpha.de



Umsatzplus für Elektronik-Branche

Mit dem „Branchenobjekt Elektronik“ bietet die Planat GmbH eine Anwendungssoftware, die genau auf die Bedürfnisse der Elektronik-Branche zugeschnitten ist. Die verfügbaren personellen und technischen Ressourcen müssen stets richtig geplant und eingesetzt werden. Nur so können sämtliche, oft auch sehr komplexe Anforderungen erfüllt werden und damit ein Umsatzplus ermöglichen. Das „Branchenobjekt Elektronik“ bietet ein geeignetes Planungssystem. Es ist Bestandteil der skalierbaren ERP-Software der Planat GmbH und wurde für die spezifischen Bedürfnisse der Elektronik-Branche entwickelt. Die Software synchronisiert die globale Handels-, Liefer- und Bedarfskette. Durch diesen Effizienzschub verbessern sich die Produktlebenszyklen und die Durchlaufzeiten. Das ERP-System für die Elektronik-Branche wickelt sämtliche Geschäftsprozesse sowie die komplette Kommunikation erfolgreich ab. Auch Projektaufträge können integriert abgebildet werden. Damit steigt die Effizienz in der Produktion, Ausfälle und Fehlerquellen werden minimiert.
Planat GmbH
www.planat.de



Sieger des Wettbewerbs „ERP-System des Jahres 2014“ gekürt

Aus dem diesjährigen Wettbewerb zum ERP-System des Jahres, in dem insgesamt über 60 Systeme für die Teilnahme nominiert waren, gehen in diesem Jahr acht Preisträger hervor. Die Auszeichnung fand am 08.10.2014 auf der ERP Bühne der Fachmesse IT und Business statt.
In der Kategorie „Automotive“ konnte sich das System APplus von der Firma Asseco Solutions AG vor den Mitbewerbern mit einem knappen Vorsprung durchsetzen. Nur wenige Punkte trennt den Gewinner von den anderen, nominierten Systemen. Mit der Kategorie „Bau“ stand in diesem Jahr auch ein Nischenmarkt für ERP-Systeme im Fokus der Aufmerksamkeit. Hier konnte sich das System SOFTBAUWARE.net von der Firma SOFTBAUWARE aus Langen durchsetzen. Die Jury überzeugte insbesondere der Funktionsumfang des Systems sowie das kundenfreundliche Lizenzmodell. Die Firma Epicor konnte mit dem System Epicor ERP in der Kategorie „International“ punkten. Neben der Brancheneignung überzeugte das System mit einer zukunftsfähigen Technologie. Die GUS Group konnte mit ihrem System, der GUS-OS Suite, die Jury in der Kategorie „Logistikdienstleister“ überzeugen. Das Unternehmen erreichte unter allen Bewerbern die höchste Punktzahl in der Bewertung des Nutzens und des Funktionsumfangs. In der Kategorie Open Source erreichten zwei Systeme die letzte Runde im Wettbewerb und zeichnete das System OpenZ mit dem Preis zum ERP-System des Jahres aus. In der Kategorie Sonder- und Serienmaschinenbau waren drei Systeme nominiert. Letztendlich konnte die Firma ITML die Jury überzeugen und den Preis entgegennehmen. Auch hier fiel die Entscheidung am ende sehr knapp aus. Wie auch in den letzten Jahren wurden neben den Branchenpreisen auch zwei Sonderpreise vergeben. Die höchsten Punktzahlen in den Kriterien Ergonomie sowie Technologie und Integrationsfähigkeit dienen als Grundlage für die Ermittlung des Gewinners des „ERP-Innovationspreises“ der in diesem Jahr an das System Infor LN vergeben werden konnte. Der KMU-Sonderpreis wird durch eine Mehrheitsentscheidung der Jury-Mitglieder an das System vergeben, das besonders für den Einsatz in kleinen und mittelständischen Unternehmen geeignet ist. Hier kam die Jury
einstimmig zu dem Ergebnis das System der Firma Catuno auszuzeichnen. Nach acht erfolgreichen Jahren zum Wettbewerb „ERP-System des Jahres“ entschieden sich die Mitglieder der Jury auf ihrer Sitzung im letzten Jahr für ein neues Verfahren. Dem bisherigen Ablauf, das Einreichen einer schriftliche Bewerbung und der anschließenden Bewertung durch die Jury, wurde eine weitere, vorgelagerte Stufe hinzugefügt. Um die Brancheneignung der Bewerber sicherzustellen, konnten sich nur Systeme bewerben, die durch mindestens ein Jurymitglied zur Teilnahme nominiert wurden. Jedem Mitglied der Jury standen eine begrenzte Anzahl an Nominierungen je Kategorie zu, die ausgesprochen werden durften.
Die Jury unter dem Vorsitz von Prof. Dr.-Ing. Norbert Gronau (Universität Potsdam) bestand aus Vertretern der Wissenschaft (Prof. Dr. Axel Winkelmann), Fachjournalisten (Dr. Sandy Eggert – ERP Management, Martin Bayer und Joachim Hackmann – Computerwoche, Rainer Huttenloher – Midrange Magazin und Solutions for Business, Hans-Thomas Hengl – Freier IT-Journalist) und neutralen Beratern (Dr. Klaus-Martin Gubitz – AIP-Institut, Helmuth Gümbel – Strategy Partners International, Walter Kolbenschlag – UBK, Dr. Eric Scherer – intelligent systems solutions (i2s) GmbH, René Schüller - IPML, Bert Stuhr – INFOSOFT). Kriterien für die Beurteilung waren Einführungsmethodik, Nutzen durch kundenorientierten Funktionsumfang, Ergonomie, Technologie und Integrationsumfang, Brancheneignung, Kundenkommunikation und Vertriebsmarketing sowie Forschung und Entwicklung.

Kontakt:
Center for Enterprise Research
Corinna Fohrholz
Tel.: 0331 / 977 3380
Mail: cfohrholz@wi.uni-potsdam.de



Rückblick IT & Business 2014

Service- und Montageeinsätze plattformunabhängig einsetzbar
Wie vernetzen Maschinen- und Anlagenbauer ihren Außendienst bestmöglich mit der Zentrale? Diese Frage stand im Zentrum des Messeauftritts der ams.Solution AG auf der IT & Business 2014 in Stuttgart. Das Beratungs- und Softwarehaus hat seine Lösung ams.mobile so ausgebaut, dass sich Service- und Montageteams plattformunabhängig anbinden lassen. Die browserbasierte Lösung erlaubt den Einsatz aller handelsüblichen Smartphones und Tablets. Die mobile Lösung unterstützt sämtliche Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten, die in der Investitionsgüterindustrie anfallen. Der zweite Messeschwerpunkt liegt auf dem Intercompany-Management. Die ams-Berater zeigen, wie weit sich Geschäftsprozesse innerhalb eines Unternehmensverbundes automatisieren lassen. Mit einer weiteren Neuerung wendet sich ams speziell an Lohnfertiger. Ein in ams.erp integrierter neuer Leitstand erlaubt es Zulieferern, ihre Fertigungsabläufe rückstandsfrei zu planen.
ams.Solution AG

Unternehmensressourcen passgenau planen und steuern
Auch 2014 hat die GFOS ihre Software für nachhaltiges Ressourcenmanagement vorgestellt. GFOS liefert mit ihrer durchgängigen und modular aufgebauten Softwarefamilie gfos die Grundlage für fundierte Management- und Mitarbeiterentscheidungen. Die MES-Lösung gfos.MES strafft Produktion, optimiert Abläufe und die Organisation. Eine weitgehend papierlose Abwicklung zahlreicher Abläufe sorgt für effektives Produktionsmanagement. Durch die erreichte Transparenz ist der aktuelle Zustand der Produktionsmittel und Aufträge jederzeit und überall abrufbar.

MES-Portfolio von GFOS.

Die dispositive Ebene wird von Routinetätigkeiten entlastet und schafft so eine Konzentration auf Kernaufgaben. Die HR-Lösung gfos.Workforce reicht vom Modul Zeiterfassung über die Personaleinsatzplanung bis hin zum umfassenden Workforce Management, dessen Ziel es ist Personalressourcen intelligenter und effizienter einzusetzen.
GFOS mbH

Mit hoher Anwenderzufriedenheit gepunktet
Wie zufrieden Anwender mit ihren aktuell im Einsatz befindlichen ERP-Systemen sind, ermittelte das Expertenteam der Trovarit AG im Rahmen der größten unabhängigen Anwenderstudie in Europa – mit besonders positiven Ergebnissen für die ERP-Lösung der Asseco Solutions: Die Kunden vergaben Bestnoten für ihre Zufriedenheit mit APplus und wählten die Lösung damit in puncto Anwenderzufriedenheit „mit einigem Abstand“ vor vergleichbar etablierte Systeme für mittlere Unternehmen. Die Gründe für dieses positive Ergebnis sind laut Anwendern vor allem die Flexibilität und Anpassbarkeit der Lösung an individuelle Anforderungen, ihre Stabilität und Zuverlässigkeit sowie ihre Ergonomie und Benutzerfreundlichkeit. Diese positiven Bewertungen ermöglichten es APplus, sich in der diesjährigen Auswertung über dem Durchschnitt der Anwenderzufriedenheit mit Lösungen für mittelgroße Unternehmen zu etablieren. Kunden in Österreich und der Schweiz setzten APplus bezüglich der „Gesamtzufriedenheit System “an die Spitze aller bewerteten Lösungen für mittlere Unternehmen und vergaben damit die beste Zufriedenheitswertung an APplus.
Asseco Solutions AG

Effiziente Steuerung von Fertigungsprozessen
Auf der diesjährigen Messe IT & Business stellte die Planat GmbH das ERP Modul FEPA Leitstand vor. Produzierende Unternehmen sind auf eine transparente Steuerung und Überwachung ihrer Produktion angewiesen. Die klassische Kapazitätsterminierung erfordert eine hohe Datenqualität, die in der Praxis nur mit erheblichem Aufwand erreicht werden kann. Des Weiteren gibt es viele Produkte, bei denen die Vorgabezeiten zur Fertigung gar nicht oder nur sehr aufwendig zu ermitteln sind. In diesen Fällen ist es schwer für ein Unternehmen, die notwendige Übersicht zu behalten. Hier kommt der FEPA Leitstand zum Einsatz. Dieser fängt die Herausforderung durch Flexibilität auf. Für die Produktion gibt das System zum Beispiel keine festen Zeiten für Produktionsbeginn oder Produktionsende vor, sondern entwickelt deren Entstehung auf Basis der individuellen Gegebenheiten. Mögliche Überlastungen oder Engpässe werden erkannt und bei Bedarf neu geordnet.
PLANAT GmbH

Erste Ergebnisse der Initiative ERP 2020

PSIpenta/Industrial App.

Der Fertigungsspezialist PSIPENTA Software Systems GmbH präsentierte neue Anwendungen und Bedienkonzepte für die PSIpenta ERP- und MES-Suite. PSIPENTA gibt auf der Fachmesse für IT-Solutions erste Einblicke in eine neue benutzerzentrierte und rollenbasierte Oberflächengestaltung, Workflows zur besseren Anwenderführung und mobile Lösungen (Apps) für verschiedene Business-Anwendungen.Diese neuen mobilen Anwendungen werden Teil eines Anwendervortrags der Rhätischen Bahn im Rahmen des Forums „IT  &  Business direkt“ sein. Im Rahmen der VDMA-Initiative ERP 2020 entwickelte PSIPENTA Erweiterungen für den mobilen Einsatz und für die Optimierung von Produktionsreihenfolgen. Unter Berücksichtigung von Usability-Aspekten entstanden neue benutzerfreundliche Softwareoberflächen sowie moderne Visualisierungsmöglichkeiten und Prototypen für zukunftsweisende Interaktionsmöglichkeiten in Produktionsumgebungen.
PSIPENTA Software Systems GmbH

Integration von Warenwirtschaft und online Shop
Um erfolgreich im World Wide Web zu sein, genügt es nicht einen online shop mit großem Funktionsumfang zu betreiben. Auch die Warenzustellung an den Käufer muss reibungslos ablaufen. Bei vielen online Händlern stellt die Verknüpfung von Bestellvorgängen aus dem online Shop mit Prozessen in der Warenwirtschaft jedoch immer noch ein großes Problem dar. Fehler entstehen, da oftmals zwei Systeme von unterschiedlichen Softwareherstellern verwendet werden, sodass es zu Problemen bei der Schnittstellen-Übergabe zwischen Shop und Warenwirtschaft kommt. Um Fehlerrisiken zu vermeiden sollten online Händler auf Komplettsysteme von einem Hersteller zurückgreifen. Die integrierte Lösung vom fränkischen Softwarehersteller ascara schafft hier Abhilfe. Shopaufträge aus dem eShop werden automatisch in der Warenwirtschaft verarbeitet und durch die Anbindung zahlreicher Versanddienstleister direkt zum Kunden gebracht. Zudem ermöglicht das „reagierende“ Webdesign (Responsive Layout) die Anpassung der Bildschirmauflösung an das jeweilige Endgerät – ohne weiteren Programmierungsaufwand und mit Übernahme des strukturellen Aufbaus der Website.
ascara Software GmbH

Integriertes Dokumentenmanagementsystem
Die Hamburger Software GmbH & Co. KG präsentierte mit ihrer Digitalen Personalakte eine Software, mit der Arbeitgeber die aufwendige papiergebundene Aktenhaltung ad acta legen können. Die Anwendung automatisiert die Archivierung von Dokumenten aus der Entgeltabrechnung und beschleunigt die Informationssuche. IT-Verantwortliche, die Archiv- bzw. Dokumentenmanagementsoftware für andere kaufmännische Bereiche suchen, wurden bei HS ebenfalls fündig: Das Softwarehaus stellte seine entsprechenden Lösungen für die Auftragsbearbeitung und Finanzbuchhaltung vor. Diese ermöglichen eine revisionssichere Archivierung, verbessern die Abläufe und lassen sich auch für den mobilen Zugriff über iPads und Android-Geräte einrichten. Darüber hinaus hat HS Lösungen für weitere ERP-Themen im Gepäck – von der Produktionslösung über die Personalentwicklung bis zur SEPA-Mandatsverwaltung.
HS - Hamburger Software GmbH & Co. KG

Software für den metallverarbeitenden Mittelstand
Geovision, Systemhaus für CAD/CAM und PPS/ERP-Lösungen, stellte auf der IT & Business ein neues Performance-Paket für mittelständische Fertigungsbetriebe vor. Das ERP-System BIOS2000 wurde dafür nahtlos mit der Software-Suite MESpro vereint, die alle organisatorischen Aufgaben einer modernen Fertigung unterstützt: Neben der Auftragsplanung gehören dazu eine dynamische Kapazitätsplanung, computerunterstützte Qualitätssicherung (CAQ) sowie Maschinen- und Betriebsdatenerfassung. Interessierte erleben eine effiziente, vollständig integrierte Fertigungsplanung, die vor allem von den Mitarbeitern der Fertigung als praxisgerechte Unterstützung angenommen wird. Effiziente Prozesse erfordern durchgehende Software-Unterstützung.

Die integrierte Lösung von
Geovision richtet sich speziell an
metallverarbeitende Betriebe.

Deshalb kombiniert Geovision das ERP-System BIOS2000 nahtlos mit ihrer Software-Suite MESpro, die Module zur Fertigungsfeinplanung, Maschinen- und Betriebsdatenerfassung sowie Qualitätssicherung umfasst. Plattformübergreifend erhalten alle Mitarbeiter eines Unternehmens die nötige Unterstützung für ihre Aufgaben in Einkauf, Verkauf, Fertigung und Lagerwirtschaft – vom Desktop-Rechner über die Fertigungsmonitore bis zu Mobilgeräten greifen sie stets auf relevante Informationen zu. Eine gemeinsame Datenbank und benutzerfreundliche Dialoge sorgen dafür, dass selbst bei kleinen Betrieben die Aufwand-Nutzen-Relation stimmt
Geovision GmbH & Co. KG

Branchenspezifische ERP-Lösungen
Insbesondere für die Automobilindustrie bietet Infor ihre Software jetzt auch in einem Cloud-Modell an, um einen kostengünstigen Einstieg und niedrigere Betriebskosten zu ermöglichen. Die Infor CloudSuite Automotive umfasst neben den ERP-Funktionen ein Analyse-Paket, mit dem industriespezifische Komponenten, Datenmodelle und Dashboards bereitgestellt werden, sowie Infor ION, die schlanke Integrations- und Workflow-Plattform von Infor. Sie verknüpft Anwendungen von Infor und Drittanbietern und legt Informationen in einem einheitlichen Format in einem Repository ab. Dieser Speicher für Transaktionsdaten aus den verschiedenen Unternehmenssystemen bildet die Grundlage für ein flexibleres, leistungsstarkes Reporting, Business Intelligence und Analysen. Darüber hinaus hatte Infor seine industriespezifischen Infor 10x ERP-Lösungen für Pharma-, Lifescience-, Getränke-, Nahrungsmittel- und Modehersteller sowie Anbieter für High Tech, Maschinen- und Anlagenbau, industrielle Fertigung und Wartung im Gepäck.
Infor GmbH

Integration statt Insellösungen
Unter diesem Motto präsentierte der Softwarehersteller GSD Software sein integriertes Lösungsangebot. Das GSD Messeteam stand Besuchern für persönliche, individuelle Beratungen zur Verfügung. Nach wie vor arbeiten viele Unternehmen mit einer heterogenen IT-Landschaft. GSD vertritt das Ideal, Unternehmen mit einer Softwarelandschaft zu unterstützen, mit der sie sämtliche Anforderungen innerhalb eines komplett integrierten Systems abdecken können. Unter dem Stichwort „Integration statt Insellösungen“ liefert GSD eine Lösung, die betriebswirtschaftliche Prozesse durchgängig unterstützt. Das Lösungsportfolio von GSD erstreckt sich über die Bereiche DMS, CRM, ERP, FIBU/ANBU sowie BI.
GSD Gesellschaft für Software,
Entwicklung und Datentechnik mbH

Drag & drop für den Projektüberblick
Die Projektron GmbH entwickelt und vertreibt die webbasierte Projektmanagement-Software: Projektron BCS, mit der Projekte geplant, koordiniert und ausgewertet werden können. Alle Projektmitglieder haben unabhängig vom Standort Zugriff auf Projektdaten. Die Software ist einfach zu bedienen und kann individuell konfiguriert werden. Projektron BCS spart Kosten, hilft Termine einzuhalten und erhöht die Effizienz von Projekten, denn es vereint professionelle Werkzeuge für Projekte und Unternehmen: Projektmanagement, Kundenmanagement (CRM), Zeiterfassung, Support-System und vieles mehr. Auf der IT & Business wurde Version 7.18 gezeigt. Schwerpunkte waren unter anderem das Ressourcenmanagement für Top-down-Projekte und die Strukturierung per drag & drop von Projekten, Aufgaben und Meilensteinen. Außerdem bot Projektron Beratungsleistungen zur Einführung, Integration und Erweiterung von Projektron BCS an.
Projektron GmbH

Neues Release

Neue Funktionen und Oberfläche
im Flat Design bei der neuen Version
von caniasERP.

Die international tätige Unternehmensgruppe für Software und Beratung, Industrial Application Software (IAS), stellte das neue Release ihres ERP-Systems caniasERP auf der diesjährigen IT & Business vor. Aufgrund von Ergebnissen der aktuellen Anwenderzufriedenheitsstudie wird das Softwarehaus von der Computerwoche zu den „Gewinnern unter den ERP-Anbietern“gezählt. Die neue Version
caniasERP 6.04 verfügt über einen erweiterten Funktionsumfang, zusätzliche Features und eine modern gestaltete Oberfläche: Das Portfolio ist um das eigene Content Management System sowie die neuen Module für Risiko- und Personalmanagement gewachsen. Die angebundene BI-Lösung Infosuite und neue Pivot-Funktionalitäten erleichtern durch mehrdimensionale Auswertungen den Umgang mit Big Data. Die Benutzeroberfläche im Flat Design sorgt ihrerseits für eine einfache Menüführung und einen schnellen Zugriff. IAS informierte ihre Besucher anhand von konkreten Beispielen und simulierte mögliche Lösungswege individuell geschilderter Sachverhalte direkt im System.
Industrial Application Software GmbH

Neueste Entwicklungen im Produktionsbereich
Die Demand Software Solutions GmbH hat seit einigen Jahren erstmals wieder als Aussteller an der diesjährigen IT & Business in Stuttgart teilgenommen. Die DSS ist auf dem Gemeinschaftsstand Norddeutschland mit einem eigenen Stand vertreten gewesen. Parallel fanden neben der IT & Business auch die Fachmesse für IT-Solutions sowie die DMS und CRM-EXPO, und die Leitmessen für Kundenbeziehungsmanagement und für Enterprise Content Management statt. Im letzten Jahr haben sich über 10 000 Besucher über die verschiedensten Angebote im Bereich IT und Media informiert. Unter anderem präsentierte das Unternehmen seine neuesten Entwicklungen im Produktionsbereich und das neuentwickelte xRM!
Demand Software Solutions GmbH

Anpassungs- und teamfähig
ALPHAPLAN-Anwender schätzen vor allem die Anpassungsfähigkeit des Systems. Ob eigene Funktionen oder individuelle Bedieneroberflächen – mit dem ALPHAPLAN Design-Kit als Bestandteil des bewährten Bedienerkonzepts sind weitgehende Anpassungen der Software an die Unternehmensprozesse möglich. Diese werden durch Teamarbeitsfunktionen zusätzlich unterstützt. Das integrierte CRM basiert auf den ERP-Daten und ermöglicht rechenbare Wettbewerbsvorteile durch eine ausgeklügelte Marktbearbeitung.
CVS Ingenieurgesellschaft mbH

Zeit für CRM & xRM
Die CAS Software AG präsentiert CRM & xRM-Software „Made in Germany“: Das Unternehmen zeigte, wie Kundenbeziehungen sicher gepflegt werden können − auf Smartphones, Tablets, Smartwatches, PCs oder in der Cloud. Hinzu kam das Zusammenspiel zwischen Kundenbeziehungsmanagement und Produktkonfiguration.
CAS Software AG

MES- und ECM-Lösungen
Die SAP-integrierten Kernprodukte des Unternehmens sind top MES (Lösung für BDE, MDE, OEE) für die Prozessoptimierung in der Produktion und die ECM-Produktsuite top xRM (multiple Relationship Management) zur unternehmensweiten Optimierung von Vorgängen mittels elektronischer Akten. top xRM setzt die digitale Akte neben der Dokumentation als zentrale Informationsquelle zur aktiven Steuerung von Abläufen und Prozessen im Unternehmen ein. Für die ECM-Produktsuite von top xRM stehen verschiedene Aktenlösungen im Bereich Vertrieb, Einkauf, Personal, Vertrags- und Projektmanagement zur Verfügung. Alle Lösungen von top flow werden schnittstellenfrei in SAP ERP eingebunden. Diese nahtlose Integration erspart Medienbrüche und die Einrichtung aufwendiger Subsysteme. top flow war eine der Stationen in der dem geführten Messerundgang „ECM/Dokumentenmanagement“, veranstaltet von der Trovarit AG. Hier erhielten die Teilnehmer der Tour tiefere Einblicke in die Funktionen und das Potenzial von top xRM.
top flow GmbH

Get ready for Mobility
Der ERP-Softwarehersteller proALPHA bietet seinen Kunden eine Vielzahl mobiler Lösungen, um Geschäftsprozesse effizienter zu gestalten. Profitieren von mobilen Anwendungen können nahezu alle Unternehmensbereiche wie Vertrieb, Logistik, technischer Kundendienst oder Management. Unternehmensprozesse lassen sich beschleunigen und einfacher steuern. proALPHA macht aus diesem Trend Lösungen: Das mobile Portfolio erlaubt Mitarbeitern im Außendienst, in der Logistik oder im Management jederzeit und von überall einen sicheren Zugriff auf das ERP-System.

In den Mittelpunkt IT & Business
stellt die proALPHA Gruppe in diesem Jahr
das Thema Enterprise Mobility.

Das proALPHA Portal bietet die Möglichkeit, über verschiedenste mobile Endgeräte Daten zu pflegen und abzurufen, Aufträge zu generieren und beispielsweise Ersatzteile online zu bestellen. Mit dem proALPHA Webkonfigurator können Aufträge und Geräte im Web konfiguriert, auftragsbezogen bestellt und produziert werden. Ebenfalls steht den proALPHA Kunden eine mobile Logistiklösung zur Verfügung. Diese ermöglicht es, Lagerbuchungen oder den Fertigungsfortschritt umgehend an das ERP-System zurückzumelden. Mit dem proALPHA Business Cockpit bekommen Manager ein BI-Werkzeug (Business Intelligence) an die Hand, um über Dash-boards Analysen und Kennzahlen ad hoc aufzubereiten. Via Tablet können sämtliche Daten aus dem ERP heraus in Echtzeit abgerufen und ausgewertet werden. So müssen in Konferenzen keine Fragen mehr unbeantwortet bleiben.
proALPHA Gruppe

Effizienz, Transparenz und Mobilität
Unter diesem Motto zeigte KUMAVISION Business-Lösungen für den Mittelstand auf Basis von Microsoft Dynamics. Der ERP- und CRM-Anbieter, der kürzlich als Microsoft Reseller of the Year ausgezeichnet wurde, hat gezielt in die Weiterentwicklung seiner Lösungen investiert und setzt dabei auf den Austausch mit den Anwendern. Die ERP- und CRM-Lösungen für Industrie, Handel, Dienstleistung und Gesundheitsmarkt wurden um zahlreiche Funktionen erweitert, um neue Anforderungen aus dem Markt optimal abzudecken. Im Mittelpunkt stand dabei auch das Ziel, durch die nahtlose Anbindung weiterer Lösungen wie Dokumentenmanagement (DMS), Customer Relationship Management (CRM) und Business Intelligence (BI) Unternehmen neue Chancen zur Effizienzsteigerung zu eröffnen. KUMAVISION bietet ihre Business-Lösungen nun auch als Cloud-Service an mit einem Maximum an Flexibilität und Sicherheit. Die Nutzung empfiehlt sich z. B. für Test-, Schulungs- und Entwicklungssysteme, die nur vorübergehend benötigt werden, aber natürlich jederzeit auch für den Produktivbetrieb.
KUMAVISION AG

Prozessdenken forcieren ist der richtige Schritt
ALPHA Business Solutions begrüßte den Fokus der IT & business, der in diesem Jahr auf der Performance von Prozessen lag. Der Spezialist für Geschäftsprozessoptimierung und Einführung von ERP-Software hat hierzu neben seinem mittelständisch ausgerichteten Beratungskonzept die Version 6.1 der ERP-Komplettlösung proALPHA sowie Neuheiten der Cloud-Lösung SAP Business ByDesign und Add-ons im Gepäck. Im Zentrum des Messeauftritts standen u. a. die mehr als 200 Neuerungen, welche die Version 6.1 von proALPHA noch flexibler und bedienerfreundlicher machen. Besonders hervorzuheben sind die weiterentwickelte Bedienphilosophie, durch die Anwender sich schnell orientieren und effizienter arbeiten können, das Multi-Windowing und die sogenannte Integration Workbench, die Belege und Informationen mandantenübergreifend austauscht.
ALPHA Business Solutions AG

Richtige CRM Strategie
Für den Erfolg eines Unternehmens ist die richtige CRM-Strategie maßgebend. Idealerweise werden alle Unternehmensbereiche umfasst und abgebildet.  DeskWare Products unterstützt Unternehmen mithilfe individuell angepasster CRM- und Projektmanagementlösungen, diese Ziele zu erreichen.
deskware products gmbh

Neueste Warenwirtschaftssoftware
Ganz besonders im Mittelstand sind die Ansprüche an Unternehmenssoftware in den letzten Jahren deutlich gestiegen. Sie ist der Dreh- und Angelpunkt des gesamtes Betriebs – entsprechend muss sie optimal zu den individuellen Bedürfnissen jedes Unternehmens passen. Daher stellte der Softwarehersteller Microtech GmbH auf der IT & Business gemeinsam mit vier Premiumpartnern die neueste Version 15 von ERP-complete sowie büro+ vor. Am Microtech Stand konnten sich die Fachbesucher persönlich von der neuen Generation der beiden Produkte sowie den erweiterten Funktionen überzeugen.
Microtech GmbH

Automotive ERP Software
Im Bereich Automotive ERP Software setzt COMPUTENZ Business Solutions GmbH Maßstäbe und denkt schon heute an die Anforderungen von Morgen. Einzelfertigern soll mit PROfect Tag für Tag gezeigt werden, dass sich mit Microsoft Dynamics NAV individuelle Prozesse hervorragend abbilden lassen.
COMPUTENZ Business Solutions GmbH

Integrierte Unternehmenssteuerung
UNIT4 präsentierte seine Lösungen rund um eine integrierte Unternehmenssteuerung auf der IT & Business. UNIT4 Agresso ist eine integrierte ERP-Lösung, die es projektorientierten Unternehmen ermöglicht, sich flexibel an den Marktanforderungen auszurichten. Ihre wesentlichen Vorteile sind ein modularer Aufbauf für die Berücksichtigung von individuellen Anforderungen, einfache Systemanpassungen bei Veränderungen und ein innovatives Design, das Erwartungen der modernen Mitarbeiter an eine intuitive Bedienung, Mobilität und optimierte Zusammenarbeit erfüllt.
UNIT4 Business Software GmbH

ERP-Frontend mit neuem Look
Die Systemoberfläche ist das entscheidende Werkzeug im digitalen Workflow. Auf der IT & Business präsentierte der Ettlinger ERP-Anbieter oxaion ein rundum erneuertes Frontend, mit dem Anwender ihre Aufgaben künftig noch schneller und komfortabler bewältigen können. Das neue Frontend können Anwender und Interessenten erstmals auf der IT & Business ausgiebig in Augenschein nehmen. Grundlegend sind die Verbesserungen am Design und der Benutzerfreundlichkeit. Eine maßgebliche Änderung ist beispielsweise auch die Aktionsleiste, welche ab sofort das klassische Funktionsmenü ersetzt. Ähnlich wie bei Microsoft-Office-Programmen befindet sie sich prominent am oberen Bildschirmrand. Der Inhalt ist variabel und die aufgeführten Buttons lassen sich per Touch bedienen.  
Oxaion AG

Guided Tours zeigen
Business Software bei der Arbeit
Auf den drei Stuttgarter Fachmessen konnten Besucher der Messestände erste Eindrücke von vielen relevanten ERP-, CRM- und ECM/DMS-Lösungen sammeln. Ob eine Business Software zum eigenen Unternehmen passt, hängt dabei nicht nur von den angebotenen Funktionalitäten ab: So unterschiedliche Aspekte wie die Systemarchitektur und Schnittstellen, Benutzerführung und Ergonomie sind entscheidend bei der Frage, ob sich die Lösung gut in die vorhandene IT- und Anwendungslandschaft einfügt. Die Guided Tours, die Trovarit als kostenlosen Service für die Messe organisierte, setzten genau hier an: Bei den ca. 2-stündigen Messerundgängen zeigten die besuchten Aussteller an vier Stationen nämlich live, wie ein typischer (vorgegebener) Geschäftsprozess mit ihrer Lösung bearbeitet wird. Als Tour Guides fungieren ausgewiesene Marktexperten, die die Präsentationen moderieren.
www.trovarit.com

IT, Geschäftsanalyse und Prozessinitiativen zusammenführen
Strukturen und Prozesse werden in Unternehmen angesichts der rasant wachsenden Datenflut immer komplexer. Wer wettbewerbsfähig bleiben will, muss diese Prozesse beherrschen. Daher stellte iGrafx, Spezialist für Business Process Management (BPM), seine Prozessanalyse-Lösungen sowie Consulting-Dienstleistungen auf der diesjährigen DMS Expo vor. Die Produkt-Experten von iGrafx zeigten, wie sich die iGrafx-Lösungen mit ihren modular aufeinander abgestimmten Bausteinen flexibel an Budgets und Reifegrad des Anwenders anpassen. So bot der BPM-Spezialist für jedes Anwendungs-Szenario das passende Tool, um Geschäftsprozesse zu analysieren, visualisieren und beispielsweise die Auswirkungen neuer Software auf die betroffenen Prozesse vorab zu simulieren.
iGrafx GmbH

Zukunft durch Innovation
Die IFS-Experten gaben unter dem Motto „Zukunft durch Innovation“ einen Überblick über die Leistungsfähigkeit von IFS Applications und die integrierten mobilen Lösungen. Dabei informierte IFS auch über eine Weiterentwicklung der mobilen Systeme: Wearables, also mobile Geräte, die der Nutzer am Körper trägt, eröffnen den Unternehmen neue Nutzungsmöglichkeiten; auf dem IFS-Stand sind in einer Live-Demonstration Wearables im Unternehmenseinsatz zu sehen. Neben dem Thema Mobility bildete das Enterprise Service Management einen weiteren Schwerpunkt des Messeauftritts von IFS. Unternehmen können sich heute oft nur noch durch ihre Service-Leistungen von Mitbewerbern differenzieren, sodass das Service Management mehr und mehr zu einem entscheidenden Wettbewerbsfaktor wird. IFS zeigte auf der IT & Business eine End-to-End-Lösung für Service- und Anlagenmanagement und mobile technische Mitarbeiter. Damit lassen sich auch komplexe Service-Aufgaben konsistent steuern und kontrollieren.Im Bereich Manufacturing stellte IFS den Manufacturing Visualizer vor. Es handelt sich dabei um ein visuelles und operatives Werkzeug für die Fertigung. Es stellt die Ressourcen und Materialsituation in Echtzeit grafisch dar und ermöglicht dem Fertigungsplaner bei Bedarf einzugreifen. Auch der Manufacturing Visualizer wurde in einer Live-Demonstration auf dem IFS-Stand gezeigt.
IFS Deutschland GmbH & Co. KG

Design trifft Effizienz
Die update software AG präsentierte ihre neuesten Software-Lösungen. Die Besucher der CRM-expo erlebten mit der neuaufgelegten Version CRM.pad 2.0 eine Vorzeige-Applikation für mobiles CRM, zugeschnitten auf iOS7 und das jüngste Servicepack der Hauptanwendung. Dieses bietet verbesserte Funktionalitäten und ist ganz auf die Bedürfnisse der jeweiligen Branche angepasst. In Vorträgen informierten die Experten über die Trends Social und Mobile CRM.
update software AG



Nachlese zu Branchentreffen

Die YAVEON Branchentreffen 2014 in Köln und Stuttgart adressierten die Dauerbrenner der Business IT, die nicht nur in der Prozess- und Life Sciences-Industrie die Unternehmen beschäftigt: Stammdatenmanagement, Produkt Life Cycle Management, Compliance und Verwendungsnachweise. Das sehr positive Feedback zeigt, dass es auch die richtigen Themen für die Anwender sind. Zusätzlich zu diesen Fachthemen konnte YAVEON das aktuelle Release Microsoft Dynamics NAV 2015 erstmals in Deutschland vorstellen.
YAVEON AG
www.yaveon.de



Lösung zur Verwaltung der Validierungsdokumentation

In den letzten Jahren haben sich die Themen „Software as a Service“ oder „Cloud Computing“ von einem Hype- Thema zu einer echten Alternative zum On-Premise Betrieb von Unternehmensanwendungen entwickelt. Diesem Trend folgend bietet die DHC Business Solutions nun mit „Dokumentenmanagement as a Service“ das erste Cloud-basierte Produkt aus der erfolgreichen DHC VISION Produktfamilie für die Validierung an. Das neue Angebot „Dokumentenmanagement as a Service“ richtet sich vor allem an mittelständische Unternehmen, für die der aufwändige Betrieb eines eigenen Dokumentenmanagementsystems (DMS) aus Kosten- und Zeitgründen nicht in Frage kommt. Hierbei zielt die DHC Business Solutions insbesondere auf die Verwaltung der Validierungsdokumentation in der Life Science Branche ab.
DHC Business Solutions GmbH & Co. KG
www.dhc-vision.com



Fachaustausch Geoinformation 2014

Unter dem Motto „Geodaten erschließen – Potenziale heben“ präsentierte sich die Fasihi GmbH auf der Regionalkonferenz des Geoinformationsnetzwerks der Metropolregion Rhein-Neckar GmbH GeoNet.MRN in Heidelberg. Bei dem sechsten Fachaustausch waren alle Akteure der Branche vertreten: Neben Kartographen, Universitäten und Wirtschaftsvertretern war auch die Politik präsent. Veranstalter war die Metropolregion Rhein-Neckar.
Fasihi GmbH
www.fasihi.net



Seiten