Success Story

Wandel durch Transparenz
Anlagenbauer Schwing nutzt die integrierte Business-Software ams.erp, um seine Unternehmensentwicklung kontinuierlich voranzutreiben

Der Anlagenbauer Schwing ist Spezialist für Hochtemperatursysteme. Kerngeschäft ist die thermische Reinigung von Teilen und Werkzeugen, die in der Kunststoffproduktion genutzt werden. Weltweit gilt das niederrheinische Familienunternehmen als Marktführer. Dessen ungeachtet erschließt sich Schwing kontinuierlich neue Geschäftsfelder. So arbeitet das Unternehmen seit 2014 auch als Entwicklungspartner für Industriekonzerne. Deutlich komplexere und kostenintensivere Engineering-Projekte sind die Folge. Als zentrales Planungs- und Steuerungsinstrument dient die ERP-Lösung ams.erp, die Schwing seit 2011 unternehmensweit im Einsatz hat.

[mehr]



Success Story

Eine leistungsstarke Lösung
Die FuG Elektronik GmbH setzt auf die ERP-Branchensoftware KUMAVISION electronics, um alle Unternehmensprozesse in einem integrierten System abzubilden

Als Hersteller für hochpräzise Nieder- und Hochspannungsnetzgeräte ist die FuG Elektronik GmbH weltweit tätig. Die Produkte für Wissenschaft, Forschung, Entwicklung und industrielle Anwendungen liefern hochgenau ausgeregelte Werte und stehen branchenweit für höchste Widerstandsfähigkeit und Qualität. Aufgrund des zunehmenden Leistungsangebots und der wachsenden Unternehmensgröße hat sich FuG Elektronik für die ERP-Branchensoftware KUMAVISION electronics auf Basis von Microsoft Dynamics NAV entschieden, um die vielschichtigen Unternehmensprozesse innerhalb eines integrierten Systems abzubilden und damit Abläufe übersichtlicher zu gestalten.

[mehr]



Success Story

Wentronic vernetzt Standorte, Software und Prozesse mit KUMAVISION

INTERNATIONAL, INTERCOMPANY, INTERAKTIV

 
 

Als Großhändler für Elektronik und Elektronikzubehör beliefert Wentronic seit über 25 Jahren Handel und Industrie. Über 4.500 Kunden profitieren von dem großen Produktportfolio, das mit über 12.000 ständig ab Lager verfügbaren Artikeln Maßstäbe setzt. Eine ERP-Landschaft auf Basis von Dynamics NAV sorgt für eine hohe Verfügbarkeit, schnelle Lieferung und einen starken Kundenservice. Dazu vernetzt das ERP die Zentrale in Braunschweig mit den internationalen Niederlassungen, bindet zahlreiche Drittsysteme wie E-Commerce-Plattformen, das Lagerverwaltungssystem und die Produktinformationslösung (PIM) an und bildet die Basis für die operative wie strategische Unternehmenssteuerung.

[mehr]



Fünf Best Practices aus Projekten für ERP-MES Echtzeit-Integration

Matthias Müller-Wolf, Vice President Sales, Europe, bei Epicor Software

Das Management mit der Produktion in Echtzeit zu vernetzen ist mehr als eine IT-Frage, wie aktuelle Projekte von Epicor ERP zeigen: Vielmehr geht es darum, aus der Integration von Enterprise Resource Planning (ERP) mit Manufacturing Execution Systems (MES) strategische Wettbewerbsvorteile zu gewinnen und systematisch den Weg zu Industrie 4.0-Initiativen zu ebnen. Fünf zentrale Aspekte für Best Practices stellen sicher, dass aus einer ERP-MES-Integration messbare Vorteile und hohe Wertschöpfung resultieren.

[mehr]



Internationale ERP-Projekte

Deutsche Fertigungsindustrie nach wie vor stark im globalen Wettbewerb – doch die globalen Wettbewerber holen auf

Laut Analysten wie Deloitte1 gehört die Fertigungsindustrie in Deutschland nach wie vor zu den stärksten im globalen Wettbewerb – und dies wird wohl zunächst auch so bleiben. Dennoch: Die Wachstumsraten schwächen sich ab. Wer seine führende Position behaupten und weiter wachsen will, muss mit Mut zur Innovation in moderne Technologien investieren – Industrie 4.0 ist hier nur ein Beispiel.

[mehr]



Interview

Digitalisierung im Großhandel: Chancen nutzen!

Als Mittler zwischen Produzenten und Endabnehmern hatte der Großhandel jahrzehntelang eine starke Stellung. Es lohnte sich für Produzenten nicht, direkt an Endkunden zu verkaufen. Mit der fortschreitenden Digitalisierung sowohl der Absatzwege als auch der Logistik ändert sich das. Anbieter von ERP-Systemen für den Großhandel müssen sich auf grundlegende Änderungen in ihren Zielmärkten einstellen und diese konzeptionell begleiten. Michael Krutzke, Leiter Marketing, Forschung und Strategien beim ALPHAPLAN-Hersteller CVS Ingenieurgesellschaft mbH im Kurzinterview.

[mehr]



Succcess Story

Microsoft Dynamics NAV bei der Karl Wörwag Lack- und Farbenfabrik GmbH & Co. KG
Weltweit verwurzelt, in Stuttgart daheim

Das schwäbische Familienunternehmen Wörwag blickt demnächst auf 100 Jahre Lack-Geschäft zurück. In dieser Zeit hat sich viel getan. Mit dem internationalen Wachstum musste auch die IT-Landschaft unter die Lupe genommen werden: Mit Dynamics NAV 2013R2 setzt Wörwag weiter auf das ERP-System (Enterprise Resource Planning) von Microsoft.

[mehr]



Unternehmensportrait

Mit mobilen ERP- und CRM-Lösungen beim Kunden punkten

Der Mobilitätstrend hat auch die kaufmännischen Softwarelösungen voll erfasst. Vor allem Vertriebsmitarbeiter und Geschäftsführer lieben es, zwischen zwei Terminen noch schnell ihre aktuellen Kennzahlen abzurufen. Genau aus diesem Grund bietet Software-Hersteller Sage eine Vielzahl mobiler Lösungen, die die unterschiedlichsten unternehmerischen Bedürfnisse abdecken.

[mehr]



Success Story

Software braucht ausgeklügelte Bedienerkonzepte

Robert Lüers ist Vertriebsleiter und Prokurist bei der CVS Ingenieurgesellschaft mbH mit Sitz in Bremen und Starnberg. Sein Expertentum für den ERP-Einsatz im Mittelstand basiert auf einem soliden Fundament aus beruflicher Ausbildung (IT-Kaufmann) und 25 Jahren Erfahrung im Vertrieb des ERP-Systems ALPHAPLAN sowie aus Beratungen zu branchen- und firmenspezifischen Einsatzmöglichkeiten dieser Software. Diese besondere anwendungspraktische Expertise macht ihn zum gefragten Referenten bei Messen und Veranstaltungen verschiedenster Einrichtungen wie Handelskammern, Branchen- und Wirtschaftsverbänden sowie Universitäten.

[mehr]



Success Story

Eine starke Gemeinschaft
Die ORTHEG eG wird effizienter mit KUMAVISION

ORTHEG sorgt als Einkaufsgenossenschaft unter anderem für günstige Einkaufskonditionen der Sanitätshäuser, orthopädischen Werkstätten und Orthopädie-Schuhtechnikern. Der Umsatz von rund 85 Millionen Euro zeigt: Hier geht es um ein beachtliches Handelsvolumen. Um dies möglichst effizient und transparent abzuwickeln, hat die ORTHEG jetzt KUMAVISION, die ERP-Software für den Gesundheitsmarkt, eingeführt.

[mehr]



Seiten